top of page

Allerwiesen quietschenass

„Oberkante Unterkiefer“…. Nach zwei weiteren Tagen ergiebigen Regens sind die Wiesen in der Allermarsch tatsächlich unbereitbar geworden. Die Jagdstrecke von Eitze musste deshalb verlegt werden.


Geht nicht gibt's nicht. Deshalb wird die Strecke der Jagd in

Eitze von der Marsch in die Geest verlegt.


Der Verdener Schleppjagdverein zeigt sich flexibel. Nachdem das Wetter einen Strich durch die Strecke in den Wiesen von Eitze gemacht hat, ist das Stelldichein am Samstag, 25. November, verlegt worden. Treffpunkt ist jetzt um 12 Uhr auf dem Turnierplatz am Lohberg, Hasenheide in Neddenabverbergen, nicht wie geplant in den Lutter Wischen. Beritten werden jetzt Teilstücke der Lohbergjagd und der Jagdherr Karl Wallis ist zuversichtlich, dass es sich auf dem Sandboden der Geest sehr gut reiten lässt. Camill von Dungern, Seniormaster der Niedersachsenmeute zeigt sich beeindruckt. „Das ist ja gewaltig“, kommentierte er die Flexibilität der Veranstalter. Jetzt muss sich nur noch zeigen, wie wasserfest die Teilnehmer sind.

268 Ansichten

Comments


bottom of page