top of page

Niedersachsenmeute zog Jahresbilanz

Jahreshauptversammlung – das ist bei der Niedersachsenmeute eher nicht die übliche satzungstechnisch verordnete Pflichtübung, sondern vielmehr ein Familientreffen zu dem die Teilnehmer gerne nach Dorfmark kommen.





Eine Tagesordnung gibt es aber trotzdem, und es wurde auch gewählt, geräuschlos und mit einstimmig genehmigten Wiederwahlen. Einen Wechsel gab es nur im Jugend-Bereich. Der langjährige Jugendwart Paul von Schultzendorff trat nicht mehr an und auch seine Stellvertreterin Johanna Vorreier legte ihr Amt nieder. Als Nachfolgerin wurde einstimmig Clara Wollenhaupt als neue Jugendwartin gewählt. Silke Brebeck legte ihr Amt als Vertreter der persönlichen Mitglieder ebenfalls nieder, ihr folgte im Amt Meike Eickelberg, und Karl Wallis wurde zum Kassenprüfer als Nachfolger für Dr. Detlev Klüss gewählt.

Bei den Ehrungen stand Finja Goosmann im Mittelpunkt. Paul von Schultzendorff überreichte ihr den Silberteller in Memoriam Mechthild Kaup für 38 gerittene Jagden und Veranstaltungen in 2023. Der Teller hängt bei ihr jetzt bereits zum vierten Mal.

Wer ihn noch nicht im Einsatz gesehen hat, konnte sich den neuen Meutewagen vor Ort ansehen.  Der LKW konnte dank der klingenden Mithilfe der Mitglieder aus Spenden bezahlt werden- allerdings seien jetzt alle Reserven verbraucht, schob Master Camill von Dungern vorsorglich gleich hinterher. Der Kassenbericht von Dorothea von Behr stimmte aber trotzdem positiv.  Dazu tragen auch insgesamt 37 neue Mitglieder bei. Und auch die drei Wochenenden als Jagdreitertage haben daran ihren Anteil. Jeweils rund 100 Teilnehmer waren dort dabei, um sich und ihre Pferde im Gelände fit zu machen. Jetzt wird es als vordringliche Aufgabe angesehen, diese Teilnehmer auch aktiv in die Jagdfelder zu integrieren.  

Bei der Ortsbesichtigung am Meutehof wurde auch die neueste Veränderung am Kennel vorgeführt. Über eine Brücke gelangen die Hunde jetzt aus dem Zwingerbereich direkt in einen eingezäunten Auslauf, wo sie sich tagsüber nach Belieben amüsieren können. Eine große Erleichterung für die Betreuer der Hounds – zumal Johan Ellenrieder die Hunde verlässt und zu einer Hengststation gewechselt hat. Er wurde mit lautem Applaus und großem Dankeschön für seinen Einsatz in der Mitgliederversammlung verabschiedet. Die Kennel-Lady Carina Ebert wird jetzt von Britta Böing unterstützt und wurde ebenfalls für ihre Arbeit sehr gelobt.  

Am Wochenende 15. bis 17. März steht das Treffen mit der RWS-Meute an. Es geht also gleich weiter mit dem Treffen unter Freunden.  

Text und Bild: Sabine Behrendt

296 Ansichten

Yorumlar


bottom of page