top of page

Musik auf dem Meutehof

Festival-Stimmung auch mal ohne Hund und Pferd: Gleich drei Konzerte gibt es am 2. September auf dem Meutehof der Niedersachsen in Dorfmark zu hören, und für jeden wird etwas dabei sein: Mittags Klassik, Nachmittags Jazz, Soul und Pop und am Abend ein Tribut an die Bee Gees.


Dazu kommen diverse Aussteller und interessante Küche, ein DJ und Eintritt bis 18 Jahre frei. Die Idee dazu entstand bei den Vorbereitungen zur Hochzeit von Leonard und Lia v. Schultzendorff als die alte Scheune feiertagsfein gemacht wurde. „Da fanden wir, dass es doch schade wäre, wenn man die Örtlichkeit nicht öfter nutzen würde“, erklärte der Master „Löwe“ die Anfänge dieses Konzepts, das auch Vorbilder in den Musiktagen von Schleswig-Holstein oder Mecklenburg hat. „Einfach Wein auf der Wiese und Flanieren“.

Da kam es umso praktischer, dass Dr. Lia von Schultzendorff Kontakte hat zur Musikhochschule in Hamburg. Der Hauptakteur des Dorfmarker Musikfestes am 2. September, Thomas Hettwer, ist ein Verwandter von ihr. Der Professor an der Musikhochschule ist ein echter Tausendsassa, komponiert, singt, ist zuständig für Licht und Ton. „Unser zentraler Ansprechpartner“, beschreiben ihn die Veranstalter, die außerdem Wert gelegt haben auf eine nette Ausstellung rings um das musikalische Programm, mit Bildern, Stoffen, Geschenken. „Regional und besonders“, beschreibt es der Master.

Die Konzerte im Einzelnen:

Am Mittag, ab 14 Uhr sommerliche Werke aus Klassik und Romantik mit dem Streichquartett der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Nachmittags, ab 16 Uhr, What a Wonderful World, Jazz, Soul und Pop mit Madeleine Lang und Thomas Hettwer und

Abends, ab 19.30 Uhr, Night Fever – ein Tribut an die Bee Gees, mit den Free Bees aus Thomas Hettwer & Friends

Noch mehr Einzelheiten und Tickets unter www.meutehof.com

233 Ansichten

Comentários


bottom of page