top of page

Cappenberger Ehrungen zum Jahresende

Das war ein intensives Jagdwochenende der Cappenberger Meute zum Abschluss des Jahres. Nach alter Tradition wurde in Westrum und Aselage geritten und Rückblick gehalten. Das war auch Anlass für einige bedeutsame Ehrungen.

Freitagmittag: bei typisch irischem Wetter trifft man sich  vor dem Hotel Aselager Mühle zum Stelldichein. Zu den Klängen der Krefelder Parforcehorn Bläser geht es zur ersten Schleppe der Wildjagd in Westrum. Die Hunde bewiesen wieder wie fit sie sind: schnell, mit exzellenter Nasenarbeit, spurtreu und laut dem Schleppenleger folgend, werden mehrere Schleppen schnell und kurvenreich geritten.    


Nachdem alle Pferde gesattelt sind legen Jan Sievers und Bernd Funke die Schleppe. Die Hunde sind, wie am Vortag, schnell und spursicher unterwegs und die Reiter-Pferdepaare genießen es sichtlich. Am Nachmittag trifft man sich noch einmal zu Kaffee und Kuchen im Kaminzimmer des Hotels. Am frühen Abend blasen die Krefelder Parforcehorn Bläser erneut, diesmal zum traditionellen Grünkohl-Essen. Nachdem alle gut gesättigt waren wird es sehr ruhig im Saal. Bernd Funke fasste kurz das Jagdjahr zusammen: 34 Jagden bei 24 Veranstaltungen an 22 Wochenenden. Unsere Hunde sind stolze 9379 km gereist. Was für eine Leistung!



20 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Absage für Jagd in Venhof

Die Taunusmeute fährt nicht nach Vernhof. „Aufgrund behördlicher Anordnung muss die Jagd in Venhof am 24. Februar leider abgesagt werden,“ heißt es von Seiten der Meute.  „Die Jagdherren bedauern dies

bottom of page