top of page

Cappenberg: Zeitzeugen gesucht

Lost Places sind ein zeitgenössisches Phänomen. Die alten Stallungen am Schloss Cappenberg des Grafen Kanitz beflügeln die Phantasie, und die Journalistin Carola Schiller sucht Zeitzeugen, die Erinnerungen beitragen können aus den 1980er Jahren im Schleppjagdverein Cappenberger Meute und der ehemaligen Reitgemeinschaft Schloss Cappenberg.



Carola Schiller ist freie Journalistin und Buchautorin. Im Sommer 2022 hatte sie mit Zustimmung des Grafen von Kanitz und einem befreundeten Fotografen die Gelegenheit, die ehemaligen Ställe zu besichtigen und zu fotografieren. Zum Teil waren da noch die Namensschilder ehemaliger Schulpferde an den Boxentüren sichtbar. Die Bilder sollen veröffentlicht werden und dafür werden noch Zeitzeugen gesucht, die damals auf der Anlage geritten sind oder Erinnerungen an die Meute aus dieser Zeit haben. „Ich freue mich über Bilder und Erinnerungen, gerne auch zu den Schulpferden. Auf Wunsch leite ich auch gerne Fotos von der Anlage heute weiter, die vielleicht dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen,“ betont die Autorin, die bei der Fotoexkursion auf einige Schwierigkeiten gestoßen ist. „Leider befinden sich im ehemaligen Stall der Jagdpferde heute die Hütten für den Weihnachtsmarkt, was das Fotografieren deutlich erschwerte. Die Reithalle ist vor Jahren abgebrannt, aber sicher noch vielen im Gedächtnis".


Das Ziel ist eine Veröffentlichung der Bilder, gerne auch mit Fotos von Zeitzeugen und persönlichen Erinnerungen mit Namen und Ort. (Ein Beispiel von denen Schiller gerne noch mehrere sammeln würde: „Ich habe 1983 dort mit meinem Pferd Xilo meine erste Jagd geritten und erinnere mich an die schöne Landschaft. Wir waren fünf Stunden unterwegs und ich denke heute noch gerne daran zurück. Eine kleine Anekdote: Xilo gehörte eigentlich einem Freund. Ich war von diesem Pferd so begeistert, dass ich es direkt nach der Jagd gekauft habe. Anbei ein Foto von mir und Xilo von der Jagd.“ Dieses Zitat stammt von Walter Müller, Lünen).

Die Veröffentlichung wird voraussichtlich über self publishing als Buch erfolgen, abhängig von der Zahl der Rückmeldungen.

Kontakt: c@rolaschiller.de oder über Telefon 0151 25 26 22 61.


Die Fotos zeigen die Stallanlage unweit des Schlosses, wo der legendäre Franz Jandrey die Cappenberger Meute gegründet hat. Die Reithalle ist nur noch in ihren Grundmauern erhalten. Die Remise und der Anbau könnten ein Teil des Kennels gewesen sein. Da gehen die Meinungen allerdings auseinander und eine Verifizierung ist erwünscht.


Text: Carola Schiller/PS und Fotos: Carola Schiller


1.563 Ansichten

Comments


bottom of page