top of page

(Fast) unverändert: Ursulum2024

Die Zeiten ändern sich – oder doch nicht? Ursel Bülthuis ist nicht mehr die reitende Jagdherrin für die nach ihr benannte Sommerjagd in Isernhagen, in 2024 am 14. August, Mittwoch – aber Eugen Klein, der über Jahre die Herbstjagd des Vereins geprägt hat, springt für sie ein. Und die nach Bülthuis benannte „Ursulum“ eröffnet auch weiterhin die Saison der Niedersachsenmeute.


„Ich leide wirklich, dass ich nicht mehr reite. Aber mit vollem Herzen und Eifer kümmere ich mich wie immer um die ganze Orga“, versichert die 84-jährige, die 18 Jahre lang das Sommer-Event geprägt hat, ob mit oder ohne Pferd. Das Programm für die Ursulum2024 steht: Die Reiter treffen sich hinter dem Gelände des ehemaligen Volmers Hof, Burgwedeler Straße 141 in Isernhagen, genau dort, wo vor 154 Jahren die Isernhagener Jagdtradition der Reit- und Fahrschule der Kavallerie Hannover begonnen hat. Stelldichein auf dem Hof von Adolf Weitz, Burgwedeler Straße 141, ist um 18 Uhr. Abritt eine halbe Stunde später und das Halali wird zu 20 Uhr geplant. Die Jagdstrecke führt über vier Schleppen, etwa neun Kilometer mit rund 20 festen, klobigen Hindernissen einschließlich der bekannten Hecken, die jetzt als „mittel anspruchsvoll“ eingestuft sind. Geritten wird in vier Feldern, wobei des letzte für berittene Zuschauer vorgesehen ist, die in erster Linie mit guter Laune in gesetzterem Tempo unterwegs sein wollen. Die Zuschauer werden wieder auf Treckergespannen gefahren. Die Jagdsignale geben die Bläser der Gruppe bien aller Verden und dann kann es losgehen. Weitere Info über Ursel Bülthuis, Telefon 0174 63 36 000.

Foto: Archiv S24

350 Ansichten

Comments


bottom of page