top of page

BHM in Luhmühlen geprüft

Luhmühlen an einem Freitagnachmittag im August: Keine Fahnen, keine endlose vielen Wagenkolonnen auf dem Parkplatz, keine VS-Enthusiasten. Stattdessen Pferde, Hunde und Jagdreiter, die sich die Betriebsprüfung der Böhmer Harrier ansehen wollten. Das Ergebnis war keine Überraschung. „Bestanden“ urteilten die Prüfer der Deutschen Schleppjagdvereinigung und des Jagdgebrauchshundeverbandes.


Es waren schwierige Bedingungen wegen großer Hitze und trotzdem mussten die 21 Hounds praktisch einen Kaltstart hinlegen. Master Thorsten Mönchmeyer: „Zwei Jagden sind schon ausgefallen, in Holstein und gestern im Harz. Daher ist das heute die erste echte Schleppe der Saison.“ Sicher und gehorsam arbeiteten die Hunde auf Geheiß des Masters und der Piköre ihre Aufgaben aus dem Prüfungskatalog ab: Appell bei Fuß im Schritt, Trab und Galopp, Ignorieren sowohl der Verleitfährte als auch der Fremdhunde.


Das Paradestück war das Abrufen. Die Piköre sperrten ab, der Master ritt wohl 200 Meter voraus, ein Pfiff - und wie aus der Pistole geschossen sauste das Pack auf ihn zu. Die Hunde lieben diesen Mann einfach.


Sicher auf der von „Lulu“ Steinkraus gelegten Fährte zeigten sich die Hunde – zum Teil gerade erst von Frank Teunissen aus Holland übernommen - auch bei der Nasenarbeit auf der großen Wiese, die bei VS-Turnieren als Parkplatz dient.

„Keine Frage: Bestanden. Ein schönes, sauberes, geschlossenes Bild und eine ausgesprochen gute Masterdarstellung “, verkündete der DSJV-Vorsitzende Egbert von Schultzendorff nach Rücksprache mit Zuchtwart Chris Gabrielse und Jürgen Böcking und dem JGHV-Vertreter Hans -Jürgen Stein (Heidenau).



Einer unter den top herausgebrachten Pferden und Ponies der Equipage und im Feld war nicht eingeflochten und trotzdem der Star: Valtary, unverkennbar mit seiner überkippenden Stehmähne. Der braune Wallach ist eigentlich im Ruhestand, hat seit fünf Jahren keinen Sattel mehr gesehen und war jetzt, mit 22, gleich wieder souverän „drin“ in seiner Aufgabe als Masterpferd. „Der Schimmel war mir für diese Prüfung noch nicht sicher genug, deshalb habe ich Valtary mitgenommen. Er hat nichts verlernt“, freute sich Mönchmeyer.


Thomas Ix hat mit einer Drohne die Prüfung verfolgt und die Einzelheiten festgehalten.

Das ist der Link zu seinem Film: https://youtu.be/jb-RlcHalsU


Text und Bilder: PS

451 Ansichten

留言


bottom of page