top of page

20 Jahre Kurfürstliche Jagd in Amberg

Vor 20 Jahren war die Kurfürstliche Schleppjagd die Abschlussveranstaltung für die Landesaustellung „Winterkönig Friedrich IV“ in Amberg. Das war der Auftakt, und am 14. Oktober, Samstag, findet die Jagd in der 16. Auflage statt.

Der passionierte Jagdreiter Claus Herrmann und seine Familie organisierten im November 2003 die erste kurfürstliche Schleppjagd auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Fuchsstein, die ursprünglich nur einmal stattfinden sollte. Aber weil alles so gut lief, ging es doch weiter. Die Reiter erwartet dieses Mal eine 15 Kilometer lange Strecke durch das Gelände um den Ammerbach mit einigen Hindernissen wie Baumstämmen oder Gräben. Oberbürgermeister Michael Cerny hat die Schirmherrschaft. Die Zuschauer können mit einem Platz auf einer Kutsche zu den schönsten Stellen der gesamten Jagd gefahren werden und live mit dabei sein. Musikalisch begleitet wird die Jagd traditionell von den Amberger Jagdhornbläsern. Die Kutschenplätze sowie auch die Teilnahme müssen vorher beim Veranstalter reserviert und angemeldet werden.

Treffpunkt ist im ehemaligen Munitionsdepot Lengenloh/Atzlricht beim Jägerheim. Dort erwartet die Zuschauer und die Reiter Zeltbetrieb mit Speis und Trank. Die Kutschen fahren dann von dort auch die geplante Strecke. Wer das alles nicht verpassen möchte, meldet sich entweder unter 09621 15014 oder schreibt eine E-Mail an info@profimakler.de. Dazu gibt es auch eine Facebook-Gruppe „Schleppjagd in Amberg“.

Text: Hubertus Herrmann und Foto: Doris Frank-Schneider

97 Ansichten

Kommentare


bottom of page