Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Raus ins Gelände

Ein ganzes Jahr lang mehr oder weniger in einem On-Off-Lockdown-Modus – da gibt es viel nachzuholen. Und wo könnte man besser Abstand wahren als beim Reiten im Gelände? Dementsprechend begehrt sind die Lehrgänge für Schleppjagd-Reiter und ihre Pferde, die jetzt beginnen. Zumal die Frühjahrssaison jetzt auch schon wieder fast "gegessen" ist.

Der Badische Schleppjagdverein bietet einen Wochenend-Kursus mit der Hardt-Meute im Haupt- und Landgestüt Marbach. Am 24./25. April lockt die Schwäbische Alb mit Auftakt im bekannten Eichelesgarten unter Anweisung von Hauptsattelmeister Rolf Eberhardt, danach wird hinter der Meute geritten. Die Niedersachsenmeute hat ihre Termine für die bewährten Jagdreitertage in Dorfmark freigegeben: 16. bis 18. April, 14. bis 16. Mai, 18. bis 20. Juni und 20. bis 22. August. Über den Jugendlehrgang im Juli wurde noch nicht abschließend entschieden.
Ein Lehrgang, ausschließlich für Ausbilder und erfahrene Jagdreiter, findet am 8. Und 9. Mai auf dem Rosenhof in Büdingen statt. Dort laden die Jagdreiter Fulda auch für einen Kurs vom 3. bis 6. Juni ein. Dabei besteht dann auch Gelegenheit, die Prüfung für das Jagdreiter-Abzeichen abzulegen.  
Die drei bekannten Kursangebote über jeweils eine Woche, von Ende Juli bis Mitte August beim Schleppjagdverein von Bayern sind bereits weitgehend ausgebucht. Lediglich für einen Kurz-Lehrgang vom 13. bis 15. August sind noch Plätze frei.
Alle Meute-Veranstaltungen sind zu finden über unseren Terminkalender oder direkt bei den einzelnen Meuten.
Text und Bild: PS