Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Abstand halten bleibt das Gebot der Stunde...

… die jetzt schon Wochen dauert. Daher wurden die April-Jagdreitertage der Niedersachsenmeute schon auf Mai verlegt und jetzt endgültig abgesagt. „Aber wir halten weiter zusammen“, betont Celestina Löbbecke, die die Lehrgangs-Serie organisiert. Eine eindrucksvolle Zeichnung von Saskia von Sperber-Pinnau ist das Sinnbild dazu geworden.


Schon seit den ersten Corona-Beschränkungen leuchten bei allen Meuten die Alarm-Signale. Jetzt kommen Überlegungen für die Lehrgänge im Sommer und auch die beginnende Jagdsaison zum Herbst hinzu. „Da wir viele Veranstaltungen haben, ist das für unsere Meute wirtschaftlich ein großes Delta“, erklärt Celestina Löbbecke für die Niedersachsen.

Eine der vielen Ideen, die jetzt kursieren, hat Saskia von Sperber-Pinnau zu Papier gebracht. Jagdreiten kennt sie aus ihrer Familie, ist auch schon bei den Hamburgern mitgeritten. Wohnhaft in Mecklenburg-Vorpommern, ist sie mit einem älteren jagderfahrenen Pferd im vorigen Jahr zum ersten Mal bei den Jagdreitertagen in Dorfmark gewesen und hat Feuer gefangen. Die Mutter von zwei Kindern kommt aus einer Künstlerfamilie, ist selbst künstlerisch tätig und zeichnet mit Können und Humor, am liebsten Tiere. Schon im vorigen Jahr hatte sie angeboten, die Meute mit einer Zeichnung zu unterstützen.  

Jetzt hat sie das umgesetzt mit einem Schwerpunkt, der in dieser Pandemie wichtig erscheint – auch wenn er zunehmend belastender wird: Social distancing, sich nur in Gedanken nahe sein – und dafür umso stärker. Die rote Schleife am Schweif und der giftige Blick in dem Pferdegesicht ihrer Zeichnung zeigt es deutlich: Ich mag Dich, aber halte Abstand.
Die Niedersachsenmeute hat die Genehmigung, das Bild zu verwenden. Mit dem zusätzlichen Schriftsatz „Niedersachsenmeute - Wir halten Abstand, trotzdem zusammen,“ wird daraus ein Merksatz, der auch nach Corona weiter gültig sein kann. Und im Jagdfeld immer (über)lebenswichtig ist.
Text: PS und Zeichnung: Saskia von Sperber-Pinnau