Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Absage aus Langendorf

Das Corona-Virus hat die Schleppjagd ereilt. Die  Veranstaltung in Langendorf mit der Niedersachsenmeute ist abgesagt. „Wir haben lang gewartet und überlegt, angesichts der Entwicklungen der letzten Tage haben wir uns jedoch entschlossen, die 4. Langendorfer Frühjahrsjagd am 21. März nicht durchzuführen,“ melden der Arzt Lars Kämpfer und seine Frau Dora als Veranstalter.

„Wir befinden uns momentan in einer außergewöhnlichen Situation und niemand kann mit Sicherheit sagen, wie die Gefährdungslage in 10 Tagen aussehen wird. Wir möchten aber keinesfalls diejenigen sein, über die später gesagt wird „erinnerst du dich noch an X, der sich bei Dora und Lars auf der Jagd angesteckt hat“. Zudem möchten wir hiermit ein Zeichen setzen, dass öffentliche Veranstaltungen auf ein Mindestmaß beschränkt werden sollten,“
heißt es weiter.
„Erschwerend haben wir heute erfahren, dass in letzter Zeit in unserem Landkreis mehrere Fälle von Infektionen mit dem Equinen Herpesvirus aufgetreten sind, die bei tragenden Stuten zu Aborten geführt haben. Um also das Risiko für Pferd und Reiter zu minimieren, haben wir uns schweren Herzens zu dieser Entscheidung durchgerungen.“