Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

When Hunting goes Boogie...

Jagdreiten setzt kreative Kräfte frei. Erst war es nur ein Zusammenschnitt für eine interne Weihnachtsfeier des Brandenburger Hunting Club, weil die Agentur für Musikrechte ja überall mithört. Jetzt ist es ein flotter Muntermacher, der die winterliche Jagdpause stimmungsvoll verkürzt.

Jean Michel Feis ist der „Master of Visuals“ beim Brandenburger Hunting Club. Er fotografiert, mit und ohne Drohe, dreht Filme und schneidet das Ganze dann auch kunstvoll zusammen. Für den guten Ton – nicht nur im übertragenen Sinn, sondern auch ganz praktisch – sorgt beim BHC der Gründervater Bernd Schiel. Der zeigte den Feis-Film einem stadtbekannten Jazzmusiker. Dr. Timo Tietz  hat sich das Video angesehen, dann komponiert, arrangiert und einen flotten Boogie drübergelegt.  „Elegant und fulminant, so wie eine Jagd sein sollte,“ findet Jean Michel Feis sein Werk jetzt noch schöner.

Es spielen mit: Die Franken, die Mecklenburger, die Niedersachsen und
die Böhmer, viele Mitglieder des BHC und Gäste. Und als „Kameramann“ mit dabei ist erstmalig der Beagle Rüde Arthur aus der Frankenmeute. (An seinen Aufnahmen kann man auch deutlich sehen, wie die Hunde eine Jagd erleben. Was lernen wir daraus? Abstand halten!)   

Zu sehen ist das Werk hier: youtube.com/watch?v=aWyWwGMarfU&t=137s
Und der Musiker hat auch eine eigene Website: firstclassjazz.de