Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Karfreitag im Ruhrgebiet - mit der BMM

Am Anfang stand ein Fehlstart. Wegen widriger Wetterverhältnisse mußte eine  Einladungsjagd im Februar in den Niederlanden abgesagt werden. Stattdessen startet die Beagle Meute Münsterland jetzt im Ruhrgebiet in die Frühjahrssaison – am 30. März, Karfreitag.

Die Jagdreiter treffen sich um 13 Uhr zum Stelldichein am Waldparkplatz Am Dachsberg in Haltern-Flaesheim. Von dort führt die Jagd über eine Strecke von 12 km durch das Waldgebiet der Haard. Ruhrgebiet und ausgedehnte Wälder – eine Kombination, die sich viele nicht vorstellen können. Aber 55 qkm Waldfläche und 120 km Reitwege stellen auch den anspruchsvollen Jagdreiter zufrieden.

Die Jagdherren Jupp Voss und Andreas Wesselbaum werden eine abwechslungsreiche Strecke vorbereiten, die die Beagles über lange, gerade Strecken, aber auch um viele Wendungen führen werden. Und rauf und runter geht es auch. Immerhin ist die höchste Erhebung im ansonsten flachen Gelände fast 160 m hoch.

Die Jagd steht in diesem Jahr unter dem Motto: 100 Jahre Jupp Voss und Gringo. Der Master der BMM wird in diesem Jahr 78 Jahre, sein Masterhengst 22 Jahre. Der Master hat sich vorbehalten, im flotten, aber dem gemeinsamen Alter von Mensch und Pferd entsprechenden Tempo, die Schleppe zu legen, während die Equipage die Aufgabe hat, die Hunde abzulegen, bis der Master am Zielpunkt angelangt ist. Das wird aber die Beagles nicht davon abhalten, im gewohnt flotten Tempo der Eukalyptus-Spur zu folgen. Die Anforderungen sind daher sportlich, aber dem Beginn der Jagdsaison angemessen.

Weitere Infos unter bmm-ev.de