Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Rot + Grün = Tag der Jagd

Hunde – Pferde – Jagdmusik: Der Schleppjagdverein von Bayern geht auf Integrationskurs und lädt wieder ein zum Tag der Jagd am 12. Juli. Ein buntes Programm sorgt für Unterhaltung: In Zusammenarbeit mit Hundeführern der „Grünen Jagd“ wird die Arbeitsweise verschiedener Jagdhunderassen und ihre spezielle Ausbildung für den jagdlichen Einsatz gezeigt.

Des Weiteren präsentieren Falkner ihre Greifvögel und informieren die Zuschauer über das Jagdverhalten. Untermalt durch Jagdsignale von jagdlichen und reiterlichen Bläsergruppen wird an die kulturelle Verbundenheit und die Gemeinsamkeiten der „Grünen“ und „Roten Jagd“ erinnert. Dazu präsentiert der Schleppjagdverein von Bayern seine große Foxhoundmeute auf der künstlichen Duftspur und erinnert an die Zeit der höfischen Parforcejagden.
Folgende Jagdhunderassen werden durch ihre Hundeführer vorgestellt:
Deutsch Drahthaar, Deutsch Stichelhaar, Deutsch Kurzhaar, Großer Münsterländer, Kleiner Münsterländer, Rauhaardackel, Weimaraner. Die Englischen Foxhounds für die Jagd zu Pferd stellt Toni Wiedemann auf der Schauschleppe vor. Die jagdliche Musik dazu liefern die Jagdhornbläsergruppe „ Freischütz Schwaben“ und „ Anjagd“. Ab 11 Uhr sind die Kenneltore in Gundelsdorf geöffnet, um 13 Uhr beginnt das Programm, das bis voraussichtlich 17 Uhr dauert.