Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Ja, wie laufen sie denn?

Jetzt weiß es bald der gesamte Sauerlandverband, was Schleppjagd ist. Am kommenden Freitag (7. März), erklären Friedel Sielemann, Master der Ostwestfalen-Meute und Klaus Bezold, wo und wie der Hund läuft und warum man dazu ein Pferd braucht und wie man die Tiere für Jagdreiten mit der einer Hundemeute trainiert. Treffpunkt ist um 19 Uhr auf der Reitanlage Volbracht in Brilon Östenberg.

Der (kostenlose) Vortrag ist ausgeschrieben über den Briloner Vorsitzenden Lohmann für den gesamten Kreisverband Sauerland und es stehen verschiedene Gesprächspartner bereit zur Diskussion: Dr. Claudia Vogt behandelt die Fragen rund um den Hund, Heike Sielemann berichtet dazu aus der Praxis mit der Ostwestfalen-Meute.  Friedel Sielemann beschreibt Geschichte, Traditionen und den Ablauf einer Jagd und geht auf aktuelle Entwicklungen ein. Für ihn ist das eine besonders willkommene Gelegenheit. Schließlich ist er nach einer Operation „gegroundet“ und so kann er wenigstens erzählen von der Sache, die ihn tagein, tagaus beschäftigt, denn Hunde kennen genauso wie  Pferde  kein Wochenende.
Mehr Info unter reitverein-brilon.de oder ostwestfalen-meute.de