Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Helenas Fohlen ist da

Zuchtstute kann sie auch, die 18 Jahre alte Helena v.Laurel, die in 14 Jahren 145 Jagden gegangen und nie lahm gewesen ist. Am letzten Januartag, in der Nacht von Donnerstag  auf Freitag um kurz nach Mitternacht, hat sie ein kleines braunes Stutfohlen zur Welt gebracht: Hermione.

Warum wir das berichten? Die Jagdleistung der Stute ist vom Trakehner Verband als Stutenleistungsprüfung anerkannt worden, und jetzt hat sie Aussicht auf eine Verbandsprämie. Damit knüpft der Zuchtverband an seine Traditionen aus dem Gestüt Trakehnen an. (siehe hier und hier.) In der griechischen Mythologie ist Hermione die Tochter der schönen Helena gewesen. Die kleine Hermione von Bettina und Clemens von Welck hat einen unregelmäßigen Stern und zwei weiße Hufe. Ihr Vater ist der Rappe Donauabend, der in Marbach steht. „Nicht groß, aber sehr schick und schon mit energischer Stimme. Wir sind sehr dankbar, dass die Geburt so gut verlief. Die Mutter tat sich Anfangs etwas schwer, hat sich aber jetzt sehr gut in ihre neue Rolle eingefunden und kümmert sich hervorragend um das Fohlen. Hermione ist quicklebendig,“ berichten die Züchter.


Text: PS und Bilder: Kristina Maier