Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

"Jupp" Voss ist 80 und Ehrenmaster

Ein Lotse geht von Bord, aber doch nicht so ganz - Josef Voss, genannt „Jupp“, ist ein Urgestein der Jagdreiterei. Seit dem Jahr 1990 führte er als Master die Beagle Meute Münsterland. Jetzt ist er Ehrenmaster und heute, am 26. März, feiert er Geburtstag: 80 Jahre.

Voss war erst der zweite Master in der Geschichte der 1976 gegründeten Meute.  Er übernahm das Amt von dem Gründer der Meute, Wilhelm König. Dieser musste das Jagdreiten nach einem Unfall aufgeben und übergab an seinen besten und erfahrensten Pikör. Jupp Voss verfügte seinerzeit bereits über eine jahrzehntelange Erfahrung als Jagdreiter. Bereits 1986 lud er als Jagdherr zu seiner 250. Jagd ein. Bis dahin hatte er immer fleißig über jede Jagd Buch geführt. Anlässlich seines silbernen Master-Jubiläums sprach er davon, dass er sicherlich 1.000 Jagden geritten habe. Vielleicht mag diese Zahl ein bisschen hoch sein, sie macht allerdings deutlich, mit welcher Passion er der Jagdreiterei verbunden ist. Jupp Voss steht und stand für eine unglaubliche Kontinuität innerhalb der Beagle Meute. 30 Jahre führte er die Meute durch „dick und dünn.“

Jupp Voss ist nicht nur ein Hunde- und Pferdemensch, sondern seine Familie hat immer oberste Priorität. Seit mehr als 55 Jahren ist er mit seiner Frau Evelyn verheiratet, mit ihr zusammen hat er 50 Jahre einen selbstständigen Metzgereibetrieb geführt. Seine Frau hat ihn bei dem zeitaufwendigen Hobby immer unterstützt und auf vielen Jagden begleitet.

Am 26. März feiert Jupp Voss jetzt seinen 80. Geburtstag. Eigentlich wollte er zwei Tage später seine allerletzte Jagd hinter den Beagles durch das schöne Gelände der Halterner Haard reiten. Leider musste diese Jagd aus den bekannten Gründen abgesagt werden.

Anlässlich der jüngsten Mitgliederversammlung hat Jupp Voss zum 30. Masterjubiläum jetzt sein Amt zur Verfügung gestellt. Die Mitglieder haben ihn einstimmig zum Ehrenmaster ernannt. Seine Verdienste um die Meute und für die Hunde können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Natürlich bleibt er der Meute verbunden, noch immer kommt er regelmäßig zum Kennel, schaut auf die Hunde und interessiert sich für die Neuigkeiten im Verein. „Wir wünschen ihm zum 80. alles Gute und weiterhin eine robuste Gesundheit,“ sagt sein Verein.
Text: Holger Kirchmann und Bilder: RossFoto Dana Krimmling