Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Klein und fein und sportlich - JuHu 2019

In kleinem und feinem Rahmen präsentieren die Meutehalter der Deutschen Schleppjagdvereinigung in diesem Jahr ihre jungen Meutehunde zur Eintragung ins Stammbuch des Jagdgebrauchshundeverbands. Die Junghundeschau der DSJV am Haus Schwarzenstein beim Rheinisch-Westfälischen Schleppjagdverein als Ausrichter hat dazu ausgesuchte Ehrengäste gebeten für das Event am 6. Juli.

Drei Beagle- und acht Foxhound-Meuten zeigen den Nachwuchs, der in dieser Saison in die Meute eingestellt wird und damit seine sportliche Laufbahn beginnt. Bereits am 5.Juli, Freitag,  startet die Vorberichtung mit der Beschau durch den Tierarzt bevor dann am Samstag die beiden Führringe geöffnet sind. Die Beagles werden ab 10 Uhr vorgestellt, die Foxhounds ab 10.30 Uhr. Die Rüden machen jeweils den Anfang. Große Siegerehrung ist gegen 15 Uhr.

Wozu die Formwertbeurteilung nur der erste Schritt ist, das zeigen drei Meuten im Rahmen ihrer Gebrauchsprüfung. Den Auftakt machen die Gastgeber vom RWS um 9 Uhr und danach sind die Badischen Dragoner an der Reihe. Die Rheinland-Meute startet nach der Mittagspause auf dem großen Meute-Gelände zu ihrer Runde durch die einzelnen Stationen des Prüfungskataloges, mit dem die Meuten im Zwei-Jahres-Turnus ihre „Betriebssicherheit“ unter Beweis stellen.
Diese Prüfung ist die zweite Voraussetzung für den Status eines
Meutehundes als „Gebrauchshund“. Interessierter Beobachter dieser Einsatz-Überprüfung und der Formwertbeurteilung ist in diesem Jahr der Vorsitzende des Jagdgebrauchshundeverbandes, Karl Walch. Der Chefredakteur der Fachzeitschrift „Wild und Hund“ ist seit einem Jahr Präsident des JGHV. „Erste Dame“ unter den drei Richtern aus England, die die Champions im Ring küren, wird Lynn Clinkard sein. Nach 40 Jahren mit ihrer Beagle-Meute und 30 Jahren Mastership verabschiedet sie sich von ihren „Euro friends“, wie sie die deutschen Master nennt, denen sie seit etlichen Jahren nicht nur als Jurorin verbunden. Bei der Begegnung der Meutehalter am Freitag Abend in Schwarzenstein ab 19 Uhr ist dazu ausreichend Gelegenheit.

Zur Zeiteinteilung der Schau 2019: