Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

DSJV-Championat der Jagdreiter 2013

Mit Eichenlaub und Schärpe für den Sieger: Das Jagdreiterchampionat der Deutschen Schleppjagdvereinigung findet am 22. Juni in Sudermühlen statt. Zum zweiten Mal wird der Dreikampf um den Titel ausgetragen. Die Vielseitigkeitsprüfung für Jagdreiter ist genaugenommen ein Fünf-Kampf, zugeschnitten auf die speziellen Anforderungen im Jagdfeld: Präsentation mit Gehorsamsprüfung, Wegestrecke mit Geschicklichkeitsaufgaben und ein Geländeritt, gewertet nach Stil.

 

 

Champions 2012: Kirsten Peters mit Niedersächsin,  aus der Equipage der Niedersachsen-Meute

„Wir wollen ein Sommerfest der Jagdreiterei bieten, ein Kaleidoskop unseres Sport in Rot“, betonen die Veranstalter vom RFV Auetal und dem Schleppjagdverein Böhme. Hausherr „Carlo“ Rabeler ist für den Parcoursbau zuständig, Dietrich Fick und Friedhelm Kohsfeld überwachen das Geschehen als Richter. Die Veranstaltung ist offen für Schleppjagdreiter und Pferde, die sich im wahren Leben mit Hunden, Hörnern und Hetzpeitschenknall auskennen. Berittene Bläser sind ebenfalls am Start. Im Anschluß an das Championat trägt der Hamburger Schleppjagdverein seine traditionellen Point-to-Point-Rennen aus.
DSJV-Championat um den Böhmer Harrier Cup, Open Race für alle oder das Hindernisrennen um den Fraser Cup – alles wichtige Prüfungen. Höhepunkt wird die allerwichtigste Prüfung am Abend, wenn auch die Sieger geehrt werden: Sommerfest in und an der historischen Wassermühle des Hotels in Sudermühlen.  

Am 31. Mai ist Nennungsschluß und die bekannte Sponteneität der Jagdreiter muss diesmal außen vor bleiben. Nachnennungen werden leider nicht angenommen. So ist das, wenn man „mit den Großen spielen“ bzw. „richtig Turnier“ reiten will.
Alle Einzelheiten in der Ausschreibung hier: