Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Mops

Rasse: Mops
 
Herkunft: England (urprünglich China)
 
Geschichte: Der Mops ist eine alte Rasse, dessen Vorfahren im 16. Jahrhundert von Seefahrern aus dem fernen Osten nach Europa gebracht wurden. Er wurde an vielen europäischen Höfen als Haushund gehalten; den Höhepunkt seiner Beliebtheit erreichte er in der Zeit Königin Viktorias.

Zucht/Verwendung: Der Mops ist ein idealer Gesellschafts- und Familienhund, der die ständige Nähe zu seinem Menschenrudel sucht. Abgesehen von vermehrt auftretenden Hautentzündungen durch die starke Faltenbildung und Atembeschwerden durch den kurzen Fang ist der Mops eine robuste Rasse mit einer recht hohen Lebenserwartung, die über 15 Jahren liegen kann.


Foto: Bernd Eylers
Charakter: Der Mops ist freundlich zu allen Menschen und Haustieren. Er liebt die Gesellschaft und engen Familienanschluß, ist selbstbewußt, unkompliziert, sensibel, gehorsam und intelligent. Durch Grunz- Schnüffel- und Schnarchlaute drückt er sein Befinden - wie Freude, Wohlgefallen und Unmut.- gegenüber seiner Umwelt aus.

Äußeres Erscheinungsbild: Charakteristisch ist der kleine stämmige Körper, der runde Kopf mit ausgeprägter Faltenbildung und großen runden Augen, der stumpfe, breite Fang und die geringelte, seitlich über dem Rücken getragene Rute. Die Schulterhöhe beträgt bis zu 32 cm bei einem Idealgewicht zwischen 7 und 8 kg, das allerdings wegen der Freßlust der Möpse häufig überschritten wird. Das kurzhaarige Fell ist schwarz, silber oder beige mit schwarzer Maske.
 

Zurück