Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Dalmatiner


Rasse: Dalmatiner
 
Herkunft: umstritten; über kaum eine andere Hunderasse gibt es so viele verschiedene Varianten über ihren Ursprung, die alle nur auf Vermutungen beruhen.
 
Geschichte: Die Geschichte des Dalmatiners liegt im Dunkeln. Einige Kenner behaupten, er stamme aus Ägypten oder Griechenland. Andere sind der Ansicht, seine Spuren lassen sich bis Nordindien zurückverfolgen, wo er im Mittelalter mit Zigeunern nach Dalmatien (heutiges Kroatien) gelangte, der Gegend, nach der er letztendlich benannt wurde. Man geht aber davon aus, daß der Dalmatiner zu den ältesten Hunderassen gehört und sich in Form und Farbe seit Jahrhunderten kaum verändert hat.

Foto: Bernd Eylers

Im 19. Jahrhundert war die Rasse in Europa, insbesondere beim englischen Adel, wegen seiner Eleganz und seines extravaganten Äußeren sehr beliebt und lief oft als Schutzhund sowie zur Repräsentation neben der Kutsche her. Außerdem diente er als Jagd- und Meutehund.
 
Zucht/Verwendung: : Heute ist der Dalmatiner ein geschätzter Begleit- und Familienhund, der trotz großem Einsatz in der Werbung nie zu einem Modehund geworden sind, was die geringen Welpenzahlen der vergangenen Jahre (zwischen 500-700 pro Jahr in Deutschland) belegen. Seine Berühmheit in den USA erlangte er auf amerikanische Weise: als Star in Walt Disneys "101 Dalmatiner" und als traditionsreiches Maskottchen der New Yorker Feuerwehr.


Foto: Bernd Eylers
Charakter: Dalmatiner sind sehr gelehrig, anhänglich, familienbezogen und kinderlieb, aber auch wachsam und bereit, ihr Heim zu verteidigen. Allerdings ist ihr großes Bewegungsbedürfnis nicht mit kurzen Spaziergängen zu decken und verlangt viel Aktivität von Seiten ihrer Menschen. Von alters her sind sie an der Seite von Pferden mitgelaufen und man sagt ihnen eine besondere Beziehung zu ihnen nach. Zur Not muß eben das "Stahlroß" herhalten, um dem Laufbedürfnis des Hundes gerecht zu werden.

Äußeres Erscheinungsbild: Dalmatiner sind elegante Hunde mit einem ausgewogenen, harmonischen Körperbau und kurzem Fell. Am auffälligsten ist ihre weiße Farbe mit den schwarzen oder braunen Flecken, die sich erst einige Wochen nach der Geburt ausprägen und im Laufe der Jahre an Farbintensität zunehmen. Die Schulterhöhe liegt bei Hündinnen zwischen 56-59 cm und bei Rüden zwischen 56 und 59 cm. Das durchschnittliche Gewicht variiert zwischen 23 und 27 kg.
 

Zurück