Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Bearded-Collie


"...er ist gekleidet in dunkelgraue Gewänder, die hier und da von den Strahlen des Mondes erleuchtet werden. Dieser Knecht ist frei von durch göttliches Recht, er gehört der Gilde der Gentleman an, er ist mannhaft wie ein Prinz, schlank wie eine Eberesche, graziös wie ein hübsches Mädchen, er benimmt sich wie ein König, seine Bewegungen und Manieren ähneln denen einer Feenkönigin."

Rasse: Bearded Collie
 
Herkunft: England
 
Geschichte: Der Legende zufolge stammt die Rasse von Polnischen Niederungshütehunden ab. Der Bearded Collie ist ein typischer Hütehund. Nach dem 2. Weltkrieg stand diese Rasse kurz vor dem Aussterben. Inzwischen ist sie wegen der verspielt-fröhlichen Wesenszüge sehr beliebt. Überschwänglichkeit ist die Haupteigenschaft dieser alten Rasse. Nachdem sie als Gebrauchshund praktisch verschwunden war, wurde sie 1944 erneuert, als Mrs. Willison, die Besitzerin von "Jeannie", den Rüden "Bailie" erwarb, den sie an einem Strand bei Hove in Sussex hatte spielen sehen. Fast alle heutigen Bearded Collies stammen von diesen beiden Hunden ab

Foto: Bernd Eylers

Zucht/Verwendung: Die temperamentvollen, freundlichen Kerle brauchen ständig geistige und körperliche Beschäftigung und sind ideal geeignet für Menschen, die viel Zeit und Energie haben. Bearded Collies sind angenehme Familienhunde und eine Herausforderung, sie für Unterordnungswettbewerbe auszubilden.
 


Foto: Bernd Eylers
Charakter: Er gilt als aufmerksam und neugierig, Hündinnen sind besonders liebevoll und zärtlich. Es kommt vor, dass ein Bearded Collie versucht, eine Gruppe Kinder "zusammenzutreiben", indem er kläffend immer engere Kreise um die Kinder zieht. Da er dabei jedoch nie aggressiv wird, empfinden auch Fremde dieses Spiel in der Regel nicht als Bedrohung. Bearded Collies sind übermütige, lebhafte, zuweilen stürmische Hunde. Sie sind auch eigenwillig, robust und dabei empfindsam. Sie akzeptieren eine Ausbildung mit konsequenter Hand. An harten Erziehungsmethoden zerbrechen sie.

Äußeres Erscheinungsbild: Rüden sind 53-56 cm hoch, Hündinnen 51-53 cm. Sie sind in der Grundfarbe grau, braun oder schwarz und besitzen mehr oder weniger ausgeprägte weiße Abzeichen. Die Schulterhöhe beträgt 50-56 cm bei einem Körpergewicht zwischen 18 und 27 kg. Die Rasse hat doppeltes Haarkleid, weiche, plüschige Unterwolle und flaches, hartes, zottiges Deckhaar. Bei der Geburt ist die Farbe blau, schwarz, braun oder falb, mit oder ohne weiße Markierungen.

Zurück