Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Münsterländer Beagles "immer gemeinsam"

Mit einem neuen Huntsman ist jetzt die Beagle Meute Münsterland unterwegs. Der zweite Vorsitzende Gregor Kuhn führt die 35 jagenden Beagles seit bei den Trainingstagen in Haren der erste Vorsitzende Hermann-Josef Modex von seinem Amt zurückgetreten ist. „So wie es aussieht, ist das endgültig“, empfindet es Präsident Holger Kirchmann, aber nimmt es gelassen. „Wir sind jetzt einer weniger. Aber wir haben die Hundeführung ja immer schon mehr oder weniger gemeinsam gemacht.“

Den ersten Auftritt „ganz vorne“ hatte Kuhn bereits am Wochenende bei der sehr stimmungsvoll vorbereiteten Jagd in Hörstel. Dort war auch Josef Vieth wieder als Pikör im Einsatz – ein BMM-Urgestein. „Wir haben ja noch nie hauptamtliche Leute an den Hunden gehabt, da muss man einfach wechseln können“, betont Holger Kirchmann und erklärt damit auch das Ausscheiden von Hannah Jaspers zur Nebensache. Jaspers ist sehr engagiert gewesen am Kennel und bei der Ausbildung der Junghunde. Seit Anfang des Jahres studiert sie in Gießen und „ist jetzt nicht mehr dabei“. Dass ihr Abgang nicht einvernehmlich gewesen ist, darf man annehmen.

Die von Corona verordnete Pause hatte ohnehin den Trainingsbetrieb der BMM verlangsamt. Eine echte Arbeit mit den 38 Hunden – davon zwei Junghunde aus der Vogelsbergmeute - ist erst Anfang Juli wieder aufgenommen worden. Die erste Jagd in Alverskirchen fand dann Anfang August statt. „Unser Kalender ist jetzt gut gefüllt“, betont Holger Kirchmann. „Wir reiten einfach weiter“.

Bereits am Samstag, 28. August ist die Beagle Meute Münsterland unterwegs beim Ländlichen Reit- und Fahrverein Melle auf Einladung des Jagdherrn Hermann Niermann. In der Jagdfolge danach haben sich einige Änderungen im Meutekalender ergeben. Die Schleppjagd in der Eifel am 11. September findet aufgrund der Hochwassersituation nicht statt. Die am Tag danach (12.September) geplante Präsentation auf Gut Barbarastein ist aufgrund der Pandemie-Situation abgesagt. Aber es gibt eine neue Veranstaltung: am 18. September wird in der Haard gejagt. Stelldichein am Waldparkplatz Am Dachsberg in 45271 Haltern-Flaesheim ist um 11 Uhr, Abritt eine Stunde später. Auch im Dezember ist eine neue Veranstaltung in Arbeit – „wenn Corona es erlaubt“.

Die Beagle Meute Münsterland besteht seit 45 Jahren. Der Gründer, Wilhelm König, und sein Nachfolger Josef „Jupp“ Voss sind beide Ehrenmaster. Voss hat die Meute 30 Jahre lang geführt bis zum Frühjahr 2020 als er 80 Jahre alt wurde. Die letzte Joint-Master, Maria Gillissen, war seit 2013 im Amt bis sie 2018 im Unfrieden von ihren Aufgaben entbunden wurde. Danach hatte der Vereinsvorsitzende Hermann-Josef Modex die Verantwortung für die Hunde übernommen.
Hier geht es zur Einladung nach Melle
Text: Petra Schlemm und Foto: Archiv Schleppjagd24