Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

35 Jahre und weiter mit Wiedemann beim SvB

„Drei auf einen Streich“ hat der Schleppjagdverein von Bayern jetzt abgewickelt:   Zuerst die Jahreshauptversammlung, die sonst schon immer im März abgehalten wird, das 35-jährige Gründungsjubiläum und das übliche Sommerfest. Das alles „in den eigenen vier Wänden“, am Kennel in Gundelsdorf, der immer in einem Topzustand ist, aber an diesem Tage förmlich blitzte.  

Und zu den Klängen der Bläsergruppe Anjagd strömten die Menschen. Nach Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zuerst die „Arbeit“, die Hauptversammlung.  Wie schon so viele Jahre zuvor begrüßte der Präsident Toni Wiedemann die Mitglieder und Gäste und gab seinen Bericht als Vorstand. Corona hat vieles unmöglich gemacht, den Winterball, Trainingsritte und Meute-Präsentationen. Ein paar Lichtblicke gab es dennoch: Jagden von Gabi Bierl und Vizepräsident Robert Guggenberger, Trainings mit den Olympiareitern Dr. Annett Wyrwoll und Dr. Matthias Baumann und die Patenschaft der Familie von Thurn & Taxis. Dann wieder Corona mit der Absage der Gestütsparade in Schwaiganger. Trotzdem gab es Herbstjagden. Im Frühjahr kam Herpes als weiteres Erschwernis hinzu. Damit fehlten 30.000 € in der Kasse, die durch Spenden ausgeglichen werden konnten und zwar so erfolgreich, dass alle geplanten Tilgungen pünktlich erfolgen konnten. Der Kassenbericht von Anja Maier verdeutlichte das.
Die Wahlen boten keine Überraschung. Toni Wiedemann wurde einstimmig zum Präsidenten und in Personalunion auch einstimmig zum technischen Leiter gewählt. Als alter, neuer Präsident und Master gab er den Ausblick auf die kommende Saison. Es gibt ein paar Veränderungen, zum Beispiel das Ende des 25-jährigen Engagements der Familie Schuster als Jagdherrschaft beim Eröffnungsmeet aber viele erfreuliche Neuerungen. Anschließend wurden die langjährigen Mitglieder – insgesamt 72 – geehrt, darunter auch Dieter Munzinger für 35 Jahre, der auch Gründungsmitglied ist und Sissi Veit-Wiedemann für 25 Jahre.


Danach begrüßte Toni Wiedemann die neu hinzugekommenen Gäste aus der lokalen Politik und Dr. Müllegger, den Tierarzt, der die Meute seit 1989 betreut. Des Weiteren verwies er auf die zugesandten Grußworte und Glückwünsche zum Jubiläum unter anderem von Ministerpräsident Markus Söder, Bundesinnenminister Horst Seehofer und weiteren Politikern aus Bund und Land, die dem SvB verbunden sind. Der Schirmherr war wegen einer Auslandsreise verhindert und schickte Grüße und Glückwünsche, dazu noch sein „König Ludwig Bier“. Ebenfalls gratulierten die befreundeten Adelshäuser Oettingen – Wallerstein und das fürstliche Haus Fugger – Glött. Die Familie Thurn & Taxis war durch Prinz Philipp mit Prinzessin Alessandra und Sohn Prinz Tassilo präsent. Der Kleine ist jetzt jüngstes SvB-Mitglied.


Dann gab der Präsident einen Rückblick vom 15. August 1986 bis zum Jubiläumstag. Er begann mit der Gründungsversammlung mit 24 Personen, darunter SKH Prinz Ludwig von Bayern und Rückschlägen wie im Dezember 86 als der damalige Hundewagen nach der Rückfahrt von Cappenberg ausbrannte, Totalschaden. Im Januar hatte der Verein bereits über 100 Mitglieder. Und im März 87 konnte durch Spenden und Mitgliederdarlehen ein gebrauchter Lkw für 30.000 DM gekauft werden. Der erste Pachtvertrag für das Cappenberger Saisonpack wurde vereinbart und der Saisonkennel wurde auf dem Gumppenberg errichtet. Im Januar 1989 wurde dieser in einen Kaufvertrag umgewandelt. Der nächste Pachtvertrag wurde mit der Familie Kröpfel sen. geschlossen. Die Umbauarbeiten kosten fast 200.000 DM.
Am dritten Vereinsgeburtstag und der Einweihung der neuen Kennelanlage waren es schon 230 Mitglieder, in 1991 werden es 300. In den folgenden Jahren wurden verschiedene Grundstücke, unter anderem die „Baumstamm-Wiese“ gekauft. Im Juli 2010 wurde dann die Ackerfläche für die geplante neue eigene Kennelanlage erworben. Im Mai 2011 dann der Spatenstich zum Bau und Umzug Ende November 2011. Am 15. August 2012 wurde der Kennel offiziell mit viel Prominenz eingeweiht, und bis  2022 – zehn Jahre nach der Stalleinweihung – sollen alle Mitgliederdarlehen getilgt sein, um für zukünftige Aufgaben gewappnet zu sein. Das war ein Versprechen, und wer Toni Wiedemann kennt, der weiß, dass er das halten wird.


Der zünftige SvB-Jagdruf leitete über in das Sommerfest mit den Achthaler Musikern, leckerem Spanferkel vom Grill und von seiner königlichen Hoheit gesponsertem Bier.
Text: Dr. Cristina Lenz und Bilder: SvB