Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Flutkatastrophe: FN-Hilfen ab sofort

Bisher wurden über 100.000 Euro gespendet. Ab sofort können von der Flutkatastrophe betroffene Pferdehalter und Pferdebesitzer, Pferdesportvereine, Pferde- und Zuchtbetriebe Gelder vom FN-Spendenkonto erhalten. Bisher sind 106.722,47 Euro zusammengekommen. Wer Geld bekommen kann, wofür es Geld geben kann und wie man an die Finanzhilfe kommt, findet sich ausführlich auf der Internetseite der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) unter pferd-aktuell.de/fluthilfe.

Hier die wichtigsten Infos in der Übersicht:
Das Geld aus dem Spendenkonto wird zum einen als Soforthilfe pro Pferd und zum anderen für den Wiederaufbau von Pferdesportanlagen eingesetzt. Die Soforthilfe pro Pferd dient zur notwendigen tierschutzgemäßen Versorgung und Unterbringung der Pferde nach der Flutkatastrophe. Im Bedarfsfall können Spendengelder als Finanzmittel für den Wiederaufbau von Pferdesportanlagen zur Verfügung gestellt werden. Je nach Hilfswunsch füllen Betroffene einfach das einseitige Kurzformular Soforthilfe oder Wiederaufbau aus und schicken es an die FN.
Insbesondere bei der Verteilung der Soforthilfe werden die Kriterien Tierschutz, Dringlichkeit und Regionalität berücksichtigt. Bei den Finanzhilfen zur Unterstützung des Wiederaufbaus und der Reparatur von Reitanlagen wird natürlich auch die Schwere der Schäden beurteilt. Es wird dazu bei der Spendenvergabe eine Kommission eingesetzt. Diese setzt sich aus Vertretern der FN sowie der Landespferdesport- und Zuchtverbände aus den betroffenen Regionen zusammen.
"Das Spendenergebnis ist toll. Wir freuen uns sehr darüber und danken schon jetzt allen, die die Spendenaktion unterstützen. Mit Geld oder durch Bewerbung. Aber die Betroffenen brauchen noch sehr viel mehr Geld, denn was die Geschädigten nach den ersten akuten Sachspenden brauchen, ist vor allem Geld", ruft Hans-Joachim Erbel, FN-Präsident, zu weiteren Spenden auf das Spendenkonto auf, das FN und Pferdesport- und Zuchtverbände eingerichtet haben. Das Spendenaufkommen wird zu 100 Prozent an die Opfer weitergegeben. "Alle damit verbundenen Verwaltungskosten werden aus dem Haushalt des Verbandes bestritten", so FN-Präsident Erbel.
Spendenkonto der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)
Verwendungszweck: Flutkatastrophe Juli 2021
IBAN: DE23 4126 2501 0006 2228 03
BIC: GENODEM1AHL
Volksbank eG
Der Kontoauszug gilt als Spendenbeleg.