Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

IG für Hallen-Schleppjagd

Lange nicht mehr so gelacht wie heute Morgen beim Öffnen meines E-Mail-Postfachs als ich die Pressemitteilung der IG Indoor-Schleppjagd vorfand, mit der Bitte um Veröffentlichung heute, am 1. April. Seriöse Medien – und dazu zählt sich schleppjagd24 – sind schon seit geraumer Zeit davon abgekommen, ihre Leser in den April zu schicken. Gelogen wird auf facebook & Co. schon genug. Aber herzlich lachen kann gerade in Zeiten wie diesen immer guttun.

Deshalb lesen Sie selbst, was „der Vorstand, Peter Schulte, Hans Müller, Josef Meier“ geschrieben hat.
Sogar mit Bild:


„Wir, die Mitglieder der Interessengemeinschaft sind sehr froh, dass wir die Ideen, die wir in den letzten Jahren gesammelt haben, in die Tat umsetzen können.
Der Erhalt des Brauchtums Jagdreiten liegt uns sehr am Herzen. Ein wichtiger Baustein ist hier eine breite Basis an Jagdreitern, um damit auch das aktive Leben dieses historischen Kulturgutes zu unterstreichen. Leider wird dieser schöne Sport von immer weniger Aktiven betrieben und es gibt zu unserem großen Bedauern auch immer weniger Veranstaltungen. Daher steht die Nachwuchsförderung an erster Stelle.
Wir holen den Nachwuchs da ab, wo er aktuell reitet. Nämlich in der Reithalle! Leider gibt es immer mehr Reiter/ -innen die fast ausschließlich in der Halle reiten und teilweise gar nicht in der Lage sind, sich mit ihrem Pferd in der freien Natur zu bewegen, geschweige denn mehrere Kilometer an einem Stück zu galoppieren.
Wir sind sehr froh dieser großen Zielgruppe, ein genau auf sie zugeschnittenes Angebot bieten zu können. INDOOR SCHLEPPJAGD!
Ein uns befreundeter Jagdreiter und Immobilienmakler aus Holstein, hat uns ermöglicht die Nutzungsrechte für ein leerstehendes ehemaliges Schleckerlager zu erlangen. In dieser 30.000 m² großen Halle wird eine Jagdstrecke entstehen, die es den „Hallenreitern“ ermöglicht, unseren Sport in ihrer gewohnten Umgebung zu erleben. Der angeschlossene Gastronomiebetrieb versorgt die Jagdreiter beim Stelldichein, in der Pause und abends beim traditionellen Jagdreiterball.
In einem weiteren Zeitabschnitt werden in der Halle alle 4 Ebenen genutzt werden können. Dann können wir Indoor Schleppjagden für Fortgeschrittene anbieten. Im frischen Galopp geht’s über hydraulisch gesteuerte Rampen auf die verschiedenen Ebenen und auch wieder hinab. Durch die Möglichkeit diese Rampen unterschiedlich einstellen zu können, entstehen so immer wieder neue abwechslungsreiche Jagdstrecken. Hindernisse sind an der Decke aufgehangen und können an immer wieder unterschiedlichen Stellen abgesetzt werden.
Bei Bedarf schaffen wir auch irischen Flair mit Guinness vom Faß und Regen aus der Sprinkleranlage. Wenn wir dann den Nachwuchs soweit haben, dass er sich zutraut auch im freien Gelände zu reiten, können die Geländestrecken, die sich in unmittelbarer Nähe der Indoor Jagdhalle befinden, genutzt werden. Alle Interessierten können ihr eigenes Pferd mitbringen. Allerdings gibt es auch eine Kooperation mit einem irischen Jagdstall, der immer ausreichend Leihpferde an der Indoor Jagdhalle stehen hat, die natürlich auch bei Gefallen gekauft werden können.
Wir freuen uns mit diesem Konzept noch in diesem Sommer starten zu können.  Für weitere Informationen steht Ihnen unser Vorstand unter IG.Indoor-Schleppjagd@gmx.de zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
                                           Der Vorstand
               Peter Schulte, Hans Müller, Josef Meier
Interessengemeinschaft zum Erhalt des Brauchtums und zur Förderung des Nachwuchses der Jagdreiterei
BoKop
23883 Seedorf“


Anmerkung der Redaktion:
Von diesem kreativitätsfördernden Getränk, das der Vorstand der IG an der Bar in der Schlecker-Halle offenbar genossen hat, bevor er dieses Schreiben auf den Weg brachte, würde ich auch gerne mal ein Schlückchen nehmen.
Auch als Trost und Stärkung, wenn ich mir nämlich vorstelle, dass es Schleppjagden irgendwann tatsächlich mal „indoors“ geben könnte. Wo doch sogar für die Olympischen Spiele schon über zukünftige e-Games nachgedacht wird…