Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Herpes-Entwarnung: Neubeginn ab 29. März

Die FN meldet, dass die Turnier- und Lehrgangssaison ab 29. März wieder aufgenommen werden darf. Schade nur, dass die Jagdveranstaltungen zumindest im Norden davon wenig Positives haben, denn am 1. April beginnt die Brut- und Setzzeit. Aber wenigstens darf die Ausbildung wieder aufgenommen werden.

In Abstimmung mit ihren Mitglieds- und Anschlussverbänden, also auch dem Deutschen Reiter- und Fahrer-Verband DRFV,  hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) beschlossen, nationale Pferdesport- und Zuchtveranstaltungen ab 29. März 2021 wieder zuzulassen – allerdings unter der Voraussetzung, dass dabei keine Pferde vor Ort eingestallt werden oder übernachten. Vor dem Hintergrund des Ausbruchs des Equinen Herpesvirus (EHV-1) bei einem Turnier im spanischen Valencia im Februar hatten die Verbände Anfang März entschieden, alle Veranstaltungen bis 28. März abzusagen.
Die Aufhebung des Veranstaltungsstopps betrifft jedoch nur nationale Turniere. Der Weltreiterverband FEI hat alle internationalen Turniere in mehreren europäischen Ländern, darunter Deutschland, bis zum 11. April abgesagt. Derweil entspannt sich mit einer Ausnahme die Lage in den deutschen Ställen der Valencia-Rückkehrer.
Nach aktuellem Stand sind die allermeisten Pferde inzwischen symptomfrei und es gibt nur noch einen Stall mit akutem Ausbruchsgeschehen.