Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Eil-Ansage für die Jagd in Verden

Weil der Landkreis Verden inzwischen einen Inzidenzwert von deutlich über 100 aufweist, hat das Ordnungsamt der Stadt rigorose Maßnahmen erlassen, die auch die geplante Schleppjagd am Samstag, 31. Oktober, Reformationstag, betreffen. Alle Teilnehmer müssen bis zum 30., Freitag, morgens um 9 Uhr dem Amt gemeldet werden. Dazu reicht eine Mail bis Donnerstag Abend 20 Uhr an Sabine Behrendt unter s-f.behrendt@gmx.de oder Karl Wallis unter kk.wallis@yahoo.de

Anzugeben sind Name, Adresse und Telefonnummer. Die weiteren Anmeldeformalitäten (schriftlich, Cap-Geld abgezählt und EIA-Meldung für das Pferd in einem Umschlag) gelten weiter und bleiben davon unberührt.  
Außerdem ist eine Hygiene-Verordnung erlassen worden, die unter anderem das paarweise Reiten durch die Stadt untersagt.
Das ganze Reglement ist hier nachzulesen.

Auch wichtig: Das Stelldichein ist verlegt vom Holzmarkt in der Stadtmitte auf 12 Uhr am Rittergut Hönisch, Nienburger Str. 27 in Verden.