Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Dreilingen ganz privat

Ganz privat, das heißt ohne Zuschauer, wird in diesem Jahr am 6. September in Dreilingen geritten. Wegen der Corona-Auflagen wollen die Veranstalter des Ebstorfer Reitervereins kein Risiko eingehen. Dafür wird die Niedersachsenmeute die Schleppen in ganz neuem Gelände verfolgen.

„Eine Pferdelänge Abstand halten- ....und bleiben Sie gesund“ So lautet das Motto der 34.Schleppjagd hinter der Niedersachsenmeute auf dem Birkhof in Dreilingen am ersten September-Sonntag. Trotz „Corona“ möchte der Ebstorfer Reitverein auch in diesem Jahr an seiner Traditionsjagd festhalten, um seinen Fans, aber auch neuen Teilnehmern den Ritt hinter den Hunden im Dreilinger Gelände zu ermöglichen. Beim Eintreffen ist das Jagdgeld im Briefumschlag mit allen Dokumentationsdaten für Reiter und Pferd zu entrichten.
Die „Kontaktaufnahme“ der Reiter untereinander muss in diesem Jahr beim Stelldichein im Sattel unter Wahrung der „Pferdelänge“ erfolgen. Das Zusammentreffen der Zuschauer auf der Fahrt ins Gelände muss leider entfallen. Auch das Jagdbufett in der Scheune ist wegen der geforderten Mindestabstände im Kontaktbereich in bisheriger Form nicht durchführbar  und wird durch eine „Abstandsvariante“ ersetzt. Geritten wird aber nach üblicher „Dreilinger Manier“. Feld, Wald und Wiesen bieten genügend Raum um eine Wildjagd nachzuahmen und nicht nur hinter den Hunden sondern auch „zu den Hunden“ zu reiten. Dafür wurde ein neues Gelände. Hunde und Reiter sehen wieder „etwas Anderes“ vom Dreilinger Umland.

Text und Bilder(vor Corona): R+F Ebstorf
Alle Info in der Einladung hier:

Zum Meldeformular für Reiter und Pferde hier: