Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Knopf im Ohr: Sicherer durch Funkverbindung

Das Thema Sicherheit gewinnt zunehmend an Bedeutung bei der Durchführung von Schleppjagden. Es darf einfach nichts passieren, was andere gefährden könnte. Unter dieser Prämisse rücken auch die wachsenden technischen Möglichkeiten in den Fokus, Walkie Talkies mit Headset zum Beispiel. Der Reitclub Roth-Kiliansdorf hat damit gute Erfahrungen gemacht.

Zu den Jagden stattet Markus Kratzer alle Verantwortlichen in Führungspositionen mit dem „Knopf im Ohr“ aus: Schleppenleger und/oder Schleppbegleiter, Feldführer und auch den Anführer der Fahrzeug-Kolonne mit den Zuschauern. Bei der  diesjährigen Zwei-Meuten-Jagd mit den Beagles der Franken und der Vogelsberger hat sich die Funkverbindung schon wieder bewährt. „Da strampelte ein nicht angeleinter Cocker-Spaniel an den Hindernissen herum, der sich dem Kommando seines Besitzers entzogen hatte. Über Funk konnten wir den Schlepper informieren und der hat die Schleppe dann eher beendet als ursprünglich vorgesehen,“ so Kratzer.

Die in Roth benutzten Funkgeräte haben eine Reichweite von bis zu drei Kilometern. Der Gebrauch ist simpel: Knopf ins bzw. ans Ohr, Helm aufsetzen, fertig. Unauffällig und nicht störend. Der Sender wird am Gürtel der Reithose unter der Jacke befestigt. Kratzers Tipp für die Praxis: „Aufpassen, dass der Kanal sich nicht verstellt. Wenn nicht alle auf der gleichen Frequenz sind, dann nützt das Ganze natürlich nichts.“ Mit einem Tropfen Sekundenkleber kann man sich vor dem unbeabsichtigten Verstellen schützen. Der Kleber hilft auch bei der Sicherung der kleinen Antennen. „Die gehen beim Reiten ganz gerne mal verloren.“ Hygienische Schaumüberzüge für die Ohrstöpsel kann man nachkaufen.

Vor dem Gebrauch muss natürlich auch eine Einweisung der Beteiligten stehen. „Die Nutzer müssen wissen, wie man funkt, das heißt, immer bestätigen, dass man gehört hat, was gesagt wurde: Check!“, so Kratzer.

In Roth ist dieses Fabrikat praktisch erprobt: Upgrow 2x Funkgeräte Set Walkie Talkie Funksprechgeräte 16 Kanäle  3 KM Reichweite.  Pro Stück um 15 Euro.

Text: PS und Bild: Reitclub Roth-Kiliansdorf