Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Internationales Echo auf Sudermühlen-Jagd

Große internationale Beteiligung bei der Herbstjagd des Hamburger Schleppjagdvereins in Sudermühlen: Aus Belgien und Dänemark, Holland, ein englischer Master, ein Portugiese aus New York, dazu aus Fehmarn angereist auch Olympiareiter Kai Rüder. Mehr als 120 Reiter folgten den rasend schnellen Hounds durch die Heide, mehr als 70 wählten den Weg über die imposanten Hindernisse, beobachtet von Zuschauern auf insgesamt 25 Traktorgespannen.

Das Spektakel verlief ohne Stürze oder Unfälle, und das „Apres Hunting“ kam, wie immer in Sudermühlen. auch nicht zu kurz. Mit dabei gewesen ist auch Will Cursham, Korrespondent für „Horse & Hound“ und „The Field“, Europas ältestes Feldsport-Magazin, und ehemals Joint-Master der Quorn, einer der Top-Meuten in England.  Die Meutehalter in Deutschland kennen ihn als Richter im Ring in Schwarzenstein bei der jährlichen Junghundeschau. Er hat für Horse & Hound aus Sudermühlen berichtet. Sein Kommentar für Schleppjagd24:  “Sudermuhlen was a hugely enjoyable day. It was very sociable, the hounds hunted very well and the fences were beautifully built. I especially enjoyed meeting hunting people from all over Europe.” (Sudermühlen hat riesig Spaß gemacht. Es war sehr gesellig, die Hounds arbeiteten sehr gut und die Hindernisse waren sehr gut gebaut. Mir hat es ganz besondere Freude gemacht so viele Jagdreiter aus ganz Europa zu treffen.“  


 „Ich glaube, er hatte Spaß“, kommentierte Master Jens Möllering den langen Bericht – vier Seiten in England über Schleppjagd in Deutschland! - mit tollen Bildern, wie immer von Thomas Ix mit Tochter Carlotta und Adrian Fohl. Von Carlotta  stammt auch das Aufmacher-Bild: Stefan Rabeler im Tiefflug. Noch ein kleiner Rekord aus Sudermühlen: 6000 Bilder haben die drei Fotografen geschossen von der Veranstaltung, 2000 davon sind im Shop von Thomas Ix zu sehen (unter foto-ix.de). Und in vier Stunden harter Arbeit vor Ort an drei Laptops waren die drei mit der Bearbeitung durch und alles war „drin“. Respekt!
Hier geht es zum Report in Horse & Hound:


Text: Petra Schlemm und Bilder: Thomas Ix.