Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

"Bien aller" zum Bläserseminar in der Pfalz

Nicht nur für Reiter und Pferde beginnt jetzt die Saison. Auch die Bläser machen sich fit für die kommenden Wochen mit zahlreichen Einsätzen. Die Mitglieder der Es-Horn-Formation „bien aller“ aus Verden waren unterwegs zu einem Parforcehornseminar in der Internationalen Naturhorn-Akademie Bad Dürkheim.

Die Naturhornakademie ist gegründet 2003 von Wilhelm Bruns. Er ist seit frühester Jugend Jagdhornbläser und jetzt Solohornist am Mannheim Staatstheater. Einmal im Jahr bietet er als Dozent das Wochenend-Seminar für die Parforcehornbläser `bien aller‘ Verden. In kleinem Kreis wird hier drei Tage intensiv gearbeitet.

Die Inhalte des Seminars sind fest umrissen, aber nicht dogmatisch. Es geht um den   Aufbau  von Übungseinheiten zum Einblasen, darunter fallen Ansatztraining und Atemtechniken, aber auch die Tonerarbeitung vom Pedalton bis zum hohen F und nicht zuletzt auch Entspannungsübungen. Wie in jedem Orchester steht auch bei einer Bläsergruppe das perfekte Zusammenspiel im Mittelpunkt. Die bien aller nutzten die Tage in Bad Dürkheim auch zum Feinschliff ihres Gruppenrepertoires. Außerdem wurden zwei neue Jagdmusikstücke erarbeitet.

Fazit: Es war gelungenes Seminar in entspannter und fröhlicher Atmosphäre, gut für die Gruppendynamik. „Einfach Motivation pur“, fasst Sabine Behrendt zusammen. „Jedes Jahr wieder Vorfreude auf Flammkuchen und Pfälzer Wein“, sagt sie, die als Vorsitzende des Verdener Schleppjagdreitvereins und aktive Jagdreiterin „nebenher“ auch noch ihr Pferd fit macht.
Text und Bilder: bien aller