Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Tittmoning: Große Bühne für die Jagdkultur

Salzburger Festspiele - das ist mehr als das Festspielhaus. Auf der anderen Seite der Salzach, in Tittmoning in Oberbayern ist „Die Geschichte der Jagd… zur Zeit der Salzburger Fürsterzbischöfe“ Thema einer Interreg-Ausstellung auf der Burg Tittmoning, gelegen zwischen Salzburg und Altötting. Vom 25. August bis 14. Oktober lockt dort ein Rahmenprogramm mit Jagdhornbläser-Lehrgang und Meutepräsentation des Schleppjagdvereins von Bayern.

Mit Konzerten, Vorträgen, der berittenen Meute-Präsentation (am 22.September), dem Lehrgang für Bläser aller Jagdhörner und täglichen Attraktionen erhält die Jagd-Musikkultur eine große Bühne. Der Lehrgang wird am Wochenende vom 15. und 16. September in und um die Burg stattfinden. Er richtet sich an jung und alt, Einsteiger und Fortgeschrittene und bietet Unterricht für alle Jagdhörner: Trompe in D, Parforce- und Fürst-Pless-Horn.
Einer der ganz großen Meister der Trompe, Nicolas Dromer aus Frankreich, wird mit seinen „Les Amis“ Samstag und Sonntag in kleinen Gruppen Trompe-Unterricht in allen Disziplinen geben. Am Samstag Abend des Lehrgangs präsentiert Nicolas Dromer mit seinen französischen Freunden Jagdmusik von ihrer schönsten Seite, bei einem Konzert auf der Burg mit den „Bayerischen Jungwölfen“ und den „Rupertiwinkler Jagdhornbläsern“, sowie dem „Belcanto-Chor“ Tittmoning.
Alle Details zum Ablauf und die Unterlagen zur Lehrgangs-Anmeldung auf tittmoning.de und auf InitiativeTrompe.de

Foto: Petra Schlemm

Zum Lehrgangs-Programm am 15. und 16. September hier
Der Flyer für die Ausstellung mit allen Terminen hier: