Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Fröhliches Finale des Vogelsberger Jubiläums

Irgendwann geht jedes Jubiläumsjahr auch mal zu Ende. Schade eigentlich! Die Vogelsbergmeute beendete ihr intensives Festjahr zum 50jährigen Bestehen mit einer großen Abschluß-Jagd, für die Bettina Zipp und Jochen Schlesies die Jagdherrschaft übernommen hatten. Der Kennel in Spielberg war einmal mehr der Treffpunkt zum Stelldichein.

Ob jetzt das ausgezeichnete Wetter oder die Vorfreude auf die sehr abwechslungsreichen Schleppen den Ausschlag gaben, dass die Jagdreiter so zahlreich dem Ruf zur Wittgenborner und Spielberger Höhe folgten, blieb unbekannt. Jedenfalls war die Stimmung zum Stelldichein schon gut. Als die Bläser des Parforcehorncorps Bayerischer Untermain das Signal zum Aufbruch bliesen, starteten rund 35 Reiter zum Ritt über die welligen Höhen des Vogelsberg. „Gesattelt wird hier nicht um auszureiten. Gesattelt wird hier, um Sport zu erleben“, betonte Philipp Jakob. Nathalie Wiederspahn und Wolfhard Lindner legten die Schleppen, und die Beagles, geführt von Master Hans Nimrichter und seiner Equipage, konnten sowohl ihre Geschwindigkeit als auch Spurtreue und Lautstärke erneut unter Beweis stellen.


 
16 Kilometer Jagdstrecke forderten mit ihrem Mix durch offenes Gelände, Wald und den Hindernissen bestehend aus Gräben und massiven Sprüngen, sowie dem ständigen Auf und Ab des Geländes Ross und Reiter. Mit wenigen Schrittpassagen ging es flott von Schleppe zu Schleppe.


Das beachtliche Zuschauer-Gefolge -vorbildlich geführt von Reinhard Neeb - gelangte immer rechtzeitig zu den besten Aussichtsplätzen. Wen wundert’s, wenn ein Former Master den Tross führt.

Nach dem Halali-Sprung auf offener Wiese ging es versammelt zum Abreitplatz zurück. Hier brannte bereits ein großes Signalfeuer und die Meute bekam ihr verdientes Curée. Zum Abschluss der Jagd wurden zwei junge Damen zu Jagdreiterinnen geschlagen. Dieses Zeremoniell werden Rieke Stepper und Elena Prinzessin zu Stolberg-Wernigerode sicher so schnell nicht vergessen.


 
Nach dem offiziellen Teil war noch viel Zeit für den Tanz und Barbetrieb der After Show Party - wie immer mit "open end. Man sagt, es gebe Reiter, die in erster Linie wegen der Feierei an den Vogelsberg kommen.  Es hat sich auch dieses Mal wieder gelohnt.


 
Text und Fotos: Peter und Viviane Jäger. Mehr Bilder von GiveMeASmile.de in der Fotogalerie: pictrs.com/givemeasmile/4584576
Auch Martin Diehl hat fotografiert. Seine Bilder finden Sie unter jagdfotos.de