Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Jagdliches Flair bei German Friendships

Jagdliches Ambiente beim internationalen Springturnier der German Friendships in Herford verbreiteten die Bläser von Gute Jagd Bielefeld. Zu siebt bliesen sie verschiedene Signale auf dem „Marktplatz“ und auf dem Springplatz vor dem historischen Bauernhaus der Familie Meyer zu Bexten. Zum zehnten Mal fand das Kinder- und Jugendturnier statt, dessen Konzept einmalig ist

Deutsche Starter reisen mit jeweils zwei Pferden an und machen einen ausländischen Partner beritten mit dem sie dann in zwei Qualifikationen bis zum Finale als Team unterwegs sind. Zum Auftakt werden die Kinder von Spitzenreitern und renommierten Trainern auf die fremden Pferde eingestellt. Die Riege der Top Ten Trainer umfasste in diesem Jahr Reitmeister Karsten Huck ebenso wie den jungen Spitzenstar Bertram Allen aus Irland.

Interessierter Zuhörer bei diesem Training war unter anderem Jürgen Kickert (Weser Vale). „Toll, was den Kindern hier alles geboten wird und noch besser, was die Trainer denen alles sagen. Die unterrichten alle nach einer Linie, setzen höchstens andere persönliche Akzente, aber die große Richtung ist bei allen gleich.“
Wichtigster Lehrsatz, den alle äußerten: Guter Rhythmus macht gute Distanzen. Kann man auch beim Jagdreiten umsetzen….
Text und Fotos: ps