Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Celler Kreisverbandsjagd in Hermannsburg

Die von den Jagdreiterfreunden Celle Stadt und Land (JRC) im Jahre 2010 neu gestaltete Jagdstrecke im Naturschutzgebiet Misselhorner Heide, wurde vom Hermannsburger Reitverein jagdlich hergerichtet.

Der Vorsitzende des Hermannsburger Reitverein und der Vorsitzende des Celler Kreisreiterverbandes, Michael Edzards sowie der Vorsitzende der Jagdreiterfreunde Celle, Manfred Jürgens, begrüßten rund 60 Jagdreiterinnen und Jagdreiter, die überwiegend aus weit entfernten Regionen angereist waren, am waidmännisch geschmückten Schafstall auf dem Misselhorner Hof. Der Master der Niedersachsen-Meute, Camill Freiherr von Dungern stellte vor Aufbruch zur Jagd seine Equipage vor. Nachdem die Jagdhornbläser der Bläsergruppe des Reit- und Fahrvereins Ebstorf und Umgebung St. Mauritius e.V. am Schafstall zum Aufbruch der Jagd geblasen hatten, führte der Master die 20 Foxhounds auf die gelegte Fährte. Sofort nahmen sie mit hohem Geläut stürmisch die Verfolgung über die Misselhorner Heide auf. Familie Meyer vom Misselhorner Hof stellte drei Pferdegespanne für die zahlreichen Zuschauer zur Verfügung. In der Jagdpause am Hermannsburger Gehege versorgte Eckhard Meyer mit seinem Team zudem die Jagdgesellschaft mit Getränken und kleinen Snacks. Nach dem Halali und einem nahezu unfallfreiem Jagdgeschehen traf sich die Jagdgesellschaft zum Jagdessen im Misselhorner Hof. Die  nächste Schleppjagd des Kreisreiterverbandes Celle findet hier am 18. November statt.

Text: Johanns von Boyé und Foto: Bernd Witzmann