Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Sweet Sixty - Luhmühlen "rundet"

In diesem Jahr feiert Luhmühlen 60 Jahre große Vielseitigkeit. Vom 15. bis 18. Juni wird in der Heide „ jubiliert“. Turnierleiterin Julia Otto verfolgt wieder mit viel Energie das Ziel, für das internationale Teilnehmerfeld und die Zuschauer ein tolles Turnier auf die Beine zu stellen. Zum runden Geburtstag wird an alle Generationen gedacht - und Schleppjagd ist auch dabei.

Den Auftakt im Rahmenprogramm machen am Donnerstag die Kleinsten: Zum ersten Mal wird ein „Kids Cross-Country Fun“ (Gelände-Führzügelwettbewerb) auf dem Hauptplatz veranstaltet. Geführt von einem Elternteil, präsentieren sich die kleinen Reitstars mit ihren Ponys am eintrittsfreien Turnierdonnerstag.
Am Freitag heißt es dann „großes Kino in Luhmühlen“. Vor der Tribüne werden am Abend große Videowände positioniert. So können sich Vielseitigkeitsfans entspannt auf eine Zeitreise begeben. Gezeigt wird der Luhmühlen WM Film von 1982 (ca. 60 Minuten). „Es ist ein großartiger Zusammenschnitt der Weltmeisterschaft und man spürt noch einmal, was vor 35 Jahren hier in der Heide los war“, erklärt Julia Otto, Geschäftsführerin der Turniergesellschaft Luhmühlen. Für das Kino Erlebnis ist der Eintritt frei und der Abend klingt aus im Gastronomiebereich bei Bier, Barbecue und Musik.
Die Mittagspause am Geländesamstag steht ganz im Zeichen der Natur. Die Falkner des Wildparks Lüneburger Heide präsentieren ihre besonderen Vögel in einer Flugschau und als besonderes Highlight kommt die Meute des Hamburger Schleppjagd-Vereins. Dazu will auch der Master Jens Möllering wieder im Sattel sitzen. Zur Zeit arbeitet er noch an seiner Genesung nach dem Reitunfall im Herbst 2016. „Erst wenn alles Metall wieder raus ist“, hält er sich zur Zeit reiterlich noch zurück.
Auch Hans Melzer ruht sich nicht auf alten Lorbeeren aus. Der Bundestrainer ist bereits mitten in der Saisonplanung – zum ersten Mal in zehn Jahren ohne Chris Bartle. Aber mit neuen Disziplintrainern: Marcus Döring im Springen und Jürgen Koschel in der Dressur. Gelände ist weiter die Sache von Hans Melzer. „Chris Bartle ist natürlich nicht zu ersetzen - ein gleichwertiger Nachfolger muss erst geboren werden. Die Reiter haben sein System durch die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit so stark verinnerlicht, dass es ein Rückschritt wäre, etwas umzustellen.“
Foto: Thomas Ix
Tickets online: www.ticketmaster.de  und über Hotline: 01806-999 0000*
Mehr Info:  luhmuehlen.de