Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Jagdfestival in Fontainebleau

Die Böhmer Harrier sind dort schon „live“ aufgetreten, Jagdreiter aus mehreren Meuten sind im vorigen Jahr mit der Deutschen Schleppjagdvereinigung als Zusschauer dort gewesen und in diesem Jahr will die FN das Natur- und Jagdfestival im französischen Fontainebleau ihren Persönlichen Mitgliedern nahebringen. Im Reiseprogramm der Deutschen Reiterlichen Vereinigung ist „Nature et Venerie en Fete“ oder „Equitana der Jagd-Anhänger“ ausgeschrieben als Kurzreise mit dem Reisebus, vom 26. bis 28. Mai.

„Festival“ ist nicht zu hoch gegriffen. Am Himmelfahrts-Wochenende tummeln sich mehr als 300 Pferde, 2500 Hunde aus 150 Meuten und wohl 40 verschiedenen Rassen sowie mehr als 500 Jagdhornbläser auf dem „Grand Parquet“, wo auch schon die Europameisterschaft der Vielseitigkeit ausgetragen wurde. Die Teilnehmer  messen sich in Wettbewerben wie dem Championat des Jagdpferdes, dem Equipagen-Cross, stellen sich in Schauen vor oder konkurrieren mit der Trompe in verschiedenen Formationen. Höhepunkt des Wochenendes ist eine Messe im großen Stadion mit rund 150 Bläsern.
Die FN-Reise beginnt am Freitag in Chantilly mit einem Besuch des Pferdemuseums und einem Einblick in die französische Küche. Ein Besuch im Schloß Fontainebleau und der dazu gehörigen Gärten runden das Wochenende ab. Mehr Info unter fn-travel.de. Anmeldeschluß für die Reise ist am 15.März.