Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Jagdwoche 2016 im Harz

Eine Institution seit Jahrzehnten ist die Jagdwoche im Harz. Jagdreiten und „party on horseback“ feiern: In diesem Jahr vom 21. bis 25. September rund um Goslar und Bad Harzburg-Westerode.

Foto: Beinecke
Zwei Meuten sind in 2016 dabei: die Niedersachsen-Meute und die Cappenberger Foxhounds. Die Dorfmarker jagen zum Auftakt in den Bergwiesen oberhalb von Goslar mit Eugen Kein als Jagdherr und die Cappenberger markieren das Finale mit der Jagd in Westerode auf Einladung von Ulrike Edel-Heidhues. Tanz im Klosterhotel Wöltingerode setzt den Schlusspunkt.

Dazwischen Kultur und Ausritt für Jedermann, im Harlywald der zum Klostergut Wötingerode gehört. Ein Angebot für die ganze Jagdreiter-Familie, zusammengestellt von Falk König.   Der fasst mit Silke Christ die Sache so zusammen: „Zweimal hinter schnellen Hunden jagen! Einmal groß feiern und tanzen! Zusammen ganz viel Spaß haben!“

Hounds in Goslar, das gibt es schon seit 38 Jahren und noch älter ist die Tradition in Westerode. 1963 waren die Lübecker Beagles dort schon unterwegs anlässlich der Harzburger Jagdwoche. Seit den 70er Jahren jagen die Foxhounds des Cappenberger Schleppjagdvereins für den Harzburger Reiterverein in Westerode.
Besonderes Augenmerk liegt auf dem Tanzabend im Klostergut Wöltingerode. Da sind auch „Nicht-Jagdreiter" angesprochen. Bloß „Nicht-Tänzer“ sollten sie nicht sein.
Mehr in der Einladung hier: