Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Jagdgalopp im Wörlitzer Gartenreich

Am 15. und 16. Oktober klingen wieder Jagdhörner durch die Wörlitzer Elbauen und das Trommeln ungezählter Pferdehufe bringt den Boden dieser einzigartigen Kulturlandschaft zum Beben. Der Anhaltische Reit- und Fahrverein Wörlitzer Winkel lädt zur 14. Fürst- Franz- Gedächtnisschleppjagd in das Dessau- Wörlitzer Gartenreich und das Biosphärenreservat Mittelelbe – beide gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO.
Hinter den bewährten Foxhounds der Mecklenburger Meute mit ihrem kräftigen Geläut wird das rund. 60 Reiter starke Jagdfeld wieder gute 25 Kilometer zurücklegen, begleitet von zahlreichen Kutschen und Kremsern, in denen die unberittenen Gäste dem Spektakel folgen können.
Die Strecke wird wieder über scheinbar endlose Wiesen führen, durch Eichenwälder und an das Elbeufer.
Am Samstag Abend findet im Gasthof „Zum Eichenkranz“ das Jagdessen statt,  in einem Gebäude  in dem schon Goethe, Schadow, Jean Paul, Novalis, Schinkel und viele andere als Gäste der Fürsten von Anhalt logierten. Gutes Essen und eine volle Tanzfläche sind in Wörlitz schon Tradition.
Wer dann noch nicht genug hat, kann am Sonntag nochmal zur „Kleinen Jagd“ in den Sattel steigen.
Erfahrungsgemäß ist das Jagdfeld am zweiten Tag kleiner, das Reiten sehr entspannt und die Stimmung gelöst. Die Pferde können ihre Beine im Elbewasser kühlen und man bekommt noch mehr endlose Wiesen zu sehen, aber weit und breit keinen Zaun. Ein Muss für jeden Jagdreiter!


Mehr Informationen und Impressionen aus den vergangenen Jahre unter anhaltischer-reit-und-fahrverein.de