Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

Schleppjagd in der Haard

Osterurlaub oder doch lieber Schleppjagd? Für die 48 Teilnehmer an der Eröffnungsjagd der Beagle Meute Münsterland und die vielen Zuschauer war dies keine Frage. Angenehme Außentemperaturen und der ein oder andere Sonnenstrahl lockten nach der Winterpause ins Freie. Natürlich freuten sich auch alle darauf, die „Jagdfamilie“ der Beagle Meute wieder zu treffen.


Der Sandboden des Waldgebietes um den Dachsberg hatte den Regen der vergangenen Woche gut verkraftet, so dass das Geläuf in einem ordentlichen Zustand war. Der Master höchst selbst, Josef Voss, hatte als Jagdherr zusammen mit seinem Freund, Andreas Wesselbaum, eingeladen. Beide Jagdherren haben im März ihren Geburtstag gefeiert, so dass die Jagd zugleich Anlass war, auch die Geburtstagskinder ehren.



Die Familien Voss und Wesselbaum hatten eine überschaubare Jagdstrecke von zwölf km mit acht Schleppen vorbereitet. Aufgrund der schwierigen der Witterungsbedingungen in diesem Jahr - noch zwei Wochen vor der Jagd Temperaturen von -10 Grad - zeigte, dass eine kurze Distanz für die Eröffnungsjagd für Pferd und Reiter genau das Richtige war. Die Trainingsmöglichkeiten in den Wochen zuvor waren doch deutlich eingeschränkt.



Neben den Zuschauern, die ohnehin regelmäßig die Jagdreiter begleiten, folgten den Ritualen der Jagdreiter viele Spaziergänger, die am Stelldichein vorbeikamen. Eveline Voss, Ehefrau unseres Jagdherren, lud die Spaziergänger spontan zu einem Glas Sekt, einem Bier oder einem antialkoholischen Getränk ein. Auf diese Weise kann man sich auch Freunde für den Jagdsport machen.

Josef Voss ist in diesem Jahr 78 Jahre alt geworden, sein Jagdpferd, dass er zwar noch regelmäßig aber auch nur mäßig einsetzt, ist immerhin 22 Jahre alt. Demgemäß stand die Jagd unter dem Motto „100 Jahre Josef Voss und Gringo.“ Wie in den vergangenen Jahren auch, legte der Jagdherr zusammen mit Clemens Kleineaschoff die Schleppe. Die Hunde wurden von Hermann-Josef Modex und Luisa Wesselbaum geführt.



Das waldreiche Gelände lieben die Beagles, die wie immer schnell und konzentriert auf der Schleppe unterwegs waren. Leider gab es im Feld drei Stürze, die jedoch alle glimpflich verliefen. Hier zeigte sich, dass gerade im Frühjahr die Pferde im Gelände noch nicht so routiniert unterwegs sind.



Nachdem die Hunde ihr wohlverdientes Curée erhalten hatten, verteilte Jupp Voss mit sichtlichem Stolz, noch in diesem Alter mitreiten zu können, die Jagdknöpfe. Nach dem Verladen der Pferde bestand dann noch reichlich Gelegenheit, Gespräche zu führen. Fazit dieses Tages: Eine rundum gelungene Eröffnungsjagd!



Ein besonderer Dank gilt auch diesmal wieder dem Grundstückseigentümer, dem Regionalverband Ruhr, der es der Beagle Meute jedes Jahr ermöglicht, eine Schleppjagd in dem wunderschönen Waldgebiet durchzuführen. In diesem Jahr wird sich die Beagle Meute erneut mit einer Schauschleppe anlässlich des jährlichen Köhlerfestes in der Haard Anfang Mai bei dem RVR bedanken.
Text: Holger Kirchmann und Fotos: Ronja Büdenbender und Bettina Lenz. Mehr Bilder bei bmm-ev.de