Gästebuch

Eintragen >>>

2014 Jan 01    84.136.34.146 / p54882292.dip0.t-ipconnect.de
Henrich, Axel
2014 wünsche ich allen Jagdreitern mehrere handbreit Pferd zwischen Euch und dem Boden

2013 Dez 12    84.136.30.187 / p54881EBB.dip0.t-ipconnect.de
Axel Henrich
Liebe Petra,
den Bericht "Party Pooper Xaver geschlagen" finde ich großartig, zumal ich nicht dabei sein konnte.
Was an dem Titel, bzw. dem Bericht der sich ja nur auf die Heide bezog, schlecht oder falsch sein soll, kann ich nicht nachvollziehen!

2013 Dez 09    79.245.129.243 / p4FF581F3.dip0.t-ipconnect.de
Steinmeier,Marie-Theres
zum Artikel partypooper Xaver : Xaver hat Millionenschäden verursacht; Menschen, die vielleicht schon mal einen Orkan, ein Hochwasser durchleben mussten, schon im Vorfeld in Angst versetzt : ist es da angebracht, von einem Rohrkrepierer zu schreiben? Wie weit vom Alltag der Menschen ist die Verfasserin, der Verfasser dieses Artikels entfernt? Jagdreiten ist die schönste Nebensache der Welt - mehr nicht. Und wer den Luxus geniessen darf, mitten in der Woche mal eben zur Reitjagd zu fahren, sollte mit etwas mehr Format und mit mehr Feingefühl schreiben. Für mich ist dieser Artikel in seiner Gänze "Politik in der Meutelandschaft" und mit seinen unterschwelligen Botschaften "völlig daneben". Für all die Menschen UND Tiere, die An- und Abreise und jagdlichen Ausritt am Nikolaustag unbeschadet erleben durften, freue ich mich.
Allzeit gute Jagd!
Marie-Theres Steinmeier-Beese

2013 Nov 02    93.195.73.50 / p5DC34932.dip0.t-ipconnect.de
Klaus Bezold
Vielen Dank für den interessanten Beitrag zum Thema Haftungsauschluß und Schadenersatz. Das nenne ich einmal eine handfeste und auch für Nicht- Juristen verständliche Aufklärung.
Die allgemeine Tendenz zum Abwälzen der eigenen Verantwortung auf andere ist leider auch im Pferdesport angekommen und wohl auch nicht mehr umkehrbar.

2013 Okt 16    46.115.55.221 / 46.115.55.221
Daniela Malcolm
Glückwunsch zur gut organisierten, schönen Jagd am Schloss in Gesmold am 13.10.13.
Die Meute des Jagdvereins Warendorfer Meute waren wie immer Spitze.
Trotz der Unstimmigkeiten, Meinungsverschiedenheiten und Trennung des Vereins hat sich W. Rehr ( ehemals Warendorfer Meute) beweisen können....
Zahlreiche Jagdreiter sind der gleichen Meinung!

2013 Okt 05    87.181.24.92 / p57B5185C.dip0.t-ipconnect.de
Harald Klingbeil
zum Artikel "Neuer Vorsitzender in Warendorf"

Es ist, wenn überhaupt, als Außenstehender nur sehr schwer nachzuvollziehen über das Zustandekommen dieser Konstellation... ein Verein ohne Meute und eine Meute in privater Hand ohne einen unterstützenden Verein. Auf der Homepage der Warendorf-Meute kann man leider nicht mehr vernehmen. Schade eigentlich wenn mögliche Unstimmigkeiten zu solchen Entscheidungen führen sollten und weitere Jagdtermine abgesagt werden müssten.

Ich wünsche dem Verein wie auch der Meute alles Gute und wann auch immer... eine "allzeit gute Jagd"

Harald Klingbeil
"Les Amis de la Trompe de Chasse"

2013 Jun 26    84.61.118.100 / dslb-084-061-118-100.pools.arcor-ip.net
Cornelia Husemann
Hallo,
als ehemalige berittene Jagdhornbläserin (rote Füchse Velbert) bin ich, zumindest in Gedanken :-)
immer bei der roten Jagd geblieben.
Jetzt habe ich einen kleinen Internet-Shop, u.A. auch
"Schnöckelchen" für Jagdreiter eröffnet. Die Abteilung HorseandHound wird sich mit der Zeit immer mehr füllen, und ich würde mich sehr über Besuche freuen.
www.countrywhisper.de
Gute Jagd

2013 Mai 06    91.47.146.103 / p5B2F9267.dip0.t-ipconnect.de
Harald Klingbeil
Herzlichen Glückwunsch...

...dem Badischen Schleppjagdverein zum 100. Mitglied und der gelungenen Veranstaltung in Marbach. Ich wünsche Euch allen eine gute Jagdsaison 2013.

Horrido et vive la Trompe...

Harald Klingbeil
"Les amis des Trompes de Chasse"

2013 Feb 14    86.46.112.82 / 86-46-112-82-dynamic.b-ras1.wtd.waterford.eir
Anke Schwan
Beim Durchstöbern des Netzes habe ich die Berichte aus Irland gefunden. Nun, ganz ehrlich: das war ja nett und harmlos zu dem, was ich hier so in den letzten Jahren sehen und erfahren durft bzw. das ist hier völlig normal!

Da man hier in Irland, abgesehen vielleicht von der Küste und privaten großen Anwesen, nirgends reiten darf, bleibt nur die Staße. Wald- und Wiesenwege, wie wir sie aus Deutschland kennen, oder Bridle Paht in UK, gibt es hier nicht. selbst das reiten auf den Stoppelfeldern ist verboten! Nur während der Jagd dürfen diese nach Absprache genutzt werden. was wir in Deutschland unter Pferdehaltung und Reiten verstehen, die sorgfältige Ausbildung beider, fehlt hier oftens total. Das Pferd ist lahm, no no, just a little bit stiff, das pferd scheint mager und nicht fit, ein bißchen jung, ah no, he is grand, he is fine. und allseits der beliebte Satz: don't worry! ja der Ire ist da nicht zimperlich, wenn Pferd nicht passt oder kaputt ist, dann kommt eben ein Neuen. Dann hat es nichts getaugt! so einfach ist das. und als Ausländer, und noch Deutscher und als Frau hat man hier eh nichts zu sagen, wird nur schief angeguckt oder belächelt. Ändern kann man den Iren nicht. dazu ist er viel zu überzeugt von sich, und dem was er tut. Nach dem Motto: Das war schon immer so, und da wird sich auch nichts ändern! Wozu auch, der Kontinent bringt ja nur Spinnereien. und man schwelgt ja immer noch in den alten glorreichen Tagen, als die irischen Pferde in der Szene obenauf waren. ich selber habe 4 Pferde, da könnte ich ein Buch schreiben, was mir mit denen und anderen so widerfahren ist. Aber dann traut sich wahrscheinlich keiner mehr hierher. noch zum Abschluß: nein, ich selbst bin hier noch keine Hunt mitgeritten. und ich werde es wahrscheinlich auch nicht mehr. was sich da aus meiner Erfahrung abspielt, muß ich mir und meinem Tier nicht antun. lg von der Grünen Insel

2012 Nov 29    195.243.131.130 / 195.243.131.130
Martina Henrich
Liebe Petra & alle anderen, die Schleppjagd24 so eifrig unterstützen:
Ihr macht einen SUPER-Job!
Diese Homepage hält uns auf dem Laufenden, läßt reitfreie Zeit schneller vergehen und macht (auch Neulingen!) Lust auf mehr!
Weiter so!


anzahl Einträge: 144   1 2 14 15 vor