Master-Treff zu Vogelsberger Saisonschluss

Sie ist immer ein besonderes Fest, die Jagd zum Jahresabschluss der Vogelsberg-Meute und so viele Master hat man selten bei einer Veranstaltung: Hans Nimrichter und Axel Malm führten die 14 Koppeln fröhlicher Beagles, Dr. Michael Weiler und Willibald Müller (Taunus-Meute) verstärkten die Equipage. Ernst von Schwerdtner und Otto Victor schauten zu.

 

In der Equipage geritten sind Karin Mack, Alexandra Kurzenknabe und Viola und Axel Ebbecke, der als Fieldmaster agierte. Reinhard Neeb legte die Schleppe mit Marion Knoche. 

 

 52 Brüche wurden verteilt unter Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Gemeinde Brachttal, Christoph Stürz.

Kühles, aber trockenes Herbstwetter sorgten bei bedecktem Himmel für sehr gute Jagdbedingungen. Reinhard Neeb hatte mit Hilfe von Arnim und Inge Jandt fast alle Sprünge „aufgefrischt“ und neu gebaut.


Schon zum Stelldichein zeigte sich, dass Zuschauer und Reiter besonders zahlreich die ungewohnt guten Bedingungen zur Teilnahme an der Abschlussjagd nutzten. Die guten äußeren Bedingungen, tolle Sprünge, Beagles in Höchstform und die schönen Klänge der noch rechtzeitig eingetroffenen Bläser der „Tessmann-Truppe“ ließen jedes Jagdreiterherz höher schlagen.


Die von Martin Neeb sicher geführten Zuschauer sowie die fleißigen Helfer des Stopps am Weiherhofsee sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Lediglich zwei glimpflich ausgegangene Stürze brachten kurze Unruhe, aber pünktlich um 16 Uhr fanden sich alle Jagdreiter und Zuschauer an Gerolds Halali-Feuer ein. 

 

Die traditionsgemäß ausgelassene Abschlussfeier im Clubraum fand erst nach 2 Uhr früh ihr Ende.

Text: Michael Weiler/ps
Fotos: Stefanie Empter. Mehr von ihr sind zu sehen auf ihrer Webseite picteur.de